Menü

HTC reitet weiter auf der Android-Erfolgswelle

vorlesen Drucken Kommentare lesen 226 Beiträge

Der taiwanische Smartphone-Hersteller HTC hat Umsatz und Gewinn im ersten Quartal des Geschäftsjahres nach eigenen Angaben deutlich steigern können. Den am Freitag veröffentlichten vorläufigen und ungeprüften Zahlen zufolge konnte HTC seinen Umsatz mehr als verdoppeln, während sich der Gewinn nahezu verdreifachte.

HTC hat demnach im ersten Jahresabschnitt 104,2 Milliarden Neue Taiwan-Dollar (NTD) umgesetzt (2,5 Milliarden Euro). Im Vorjahresabschnitt hatte der Umsatz noch 37,95 Milliarden NTD betragen. Unterm Strich verdiente das Unternehmen 14,8 Milliarden NTD (354 Millionen Euro) nach 5 Milliarden NTD im ersten Quartal 2010. Über die Anzahl der im Quartal ausgelieferten Geräte machte HTC noch keine Angaben. Den geprüften Quartalsabschluss legt das Unternehmen am 29. April vor.

Das Ergebnis übertraf die Erwartungen der Analysten deutlich. Der Hersteller erfreut sich einer lebhaften Nachfrage vor allem nach Android-Smartphones, die nach Einschätzungen der Marktbeobachter den Markt weiter dominieren werden. Das bis 2006 nur als Auftragsfertiger bekannte Unternehmen reitet mit eigenen Smartphones auf der Android-Erfolgswelle vorne mit und hat in dieser Woche beim Börsenwert erstmals das Schlachtschiff Nokia überholt. (vbr)