Menü

HTC schwimmt weiter auf Erfolgswelle

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 220 Beiträge

Der taiwanische Mobilgeräte-Hersteller HTC setzt seinen Höhenflug fort. Wie das Unternehmen am Dienstag in Taoyuan mitteilte, kletterten die Umsätze im zweiten Quartal 2010 nach vorläufigen Zahlen auf 60,5 Milliarden Taiwan-Dollar (nach derzeitigem Wechselkurs 1,5 Milliarden Euro). Gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutet dies eine Steigerung um 58,5 Prozent. Nach besser sah es im Monat Juni aus, der HTC mit 23,9 Milliarden Taiwan-Dollar einen Umsatz bescherte, der 66,7 Prozent über dem Vorjahreswert lag. Den Nettogewinn für das zweite Quartal beziffert HTC mit 8,6 Milliarden Taiwan-Dollar (213 Millionen Euro).

Die neuerlichen Rekordumsätze reflektierten HTCs gute Marken- und Wachstumsstrategie, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. HTC begann einst als Auftragsfertiger und ist noch immer größter Hersteller von Handys mit dem Microsoft-Betriebssystem Windows Mobile. In jüngster Zeit richtete sich HTC aber immer stärker auf das von Google vorangetriebene Android-Betriebssystem aus. Das Unternehmen stellt zum Beispiel Modelle wie das Nexus One oder das neue Evo 4G her. Zuletzt wurden laut Google rund 160.000 Android-Handys pro Tag aktiviert. Davon profitiert als führender Hersteller auch HTC. (pmz)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige