Menü

HTC übernimmt französischen Software-Hersteller

vorlesen Drucken Kommentare lesen 14 Beiträge

Der taiwanische Smartphone-Spezialist HTC übernimmt den französischen Softwareentwickler Abaxia. Das teilten beide Unternehmen am Montag mit. Der Kaufpreis liegt Medienberichten zufolge bei 11 Millionen Euro. Abaxia wurde 2001 gegründet und liefert Mobilfunksoftware für Netzbetreiber und Gerätehersteller. Beide Unternehmen arbeiten schon einige Jahre bei der Entwicklung von Software für HTC-Smartphones zusammen.

Abaxias Software ermöglicht Netzbetreibern oder Geräteherstellern, ihren Kunden von der Oberfläche der Mobiltelefon-Software einen direkten Zugang zu erweiterten Diensten anzubieten. Die Abaxia-Software läuft auf allen gängigen Handybetriebssystemen und ist nach Unternehmensangaben auf über 25 Millionen Geräten und in 36 Ländern im Einsatz. Abaxia zählt große Netzbetreiber wie Vodafone und Telefónica ebenso zu seinem Kundenkreis wie Hardwarehersteller, darunter etwa Nokia, LG und Samsung. (vbr)