Hacker dringen in E-Mail-Konten an der Ruhr-Universität ein

Rund 45.000 Studierende und Mitarbeiter an der Ruhr-Universität Bochum sollen ihr E-Mail-Passwort ändern. In den letzten Wochen habe es ungewöhnlich viele Versuche unbekannter Täter gegeben, E-Mail-Konten der Uni zu knacken.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 103 Beiträge
Von
  • dpa

Nach vermehrten Hackerangriffen auf E-Mail-Konten von Universitätsangehörigen sollen rund 45.000 Studierende und Mitarbeiter an der Ruhr-Universität Bochum ihr Passwort ändern. In den letzten drei Wochen seien ungewöhnlich viele Versuche registriert worden, E-Mail-Konten zu knacken, bestätigte Uni-Sprecher Josef König am Dienstag. In 16 Fällen ist es den vermutlich über russische Server agierenden Hackern demnach gelungen, in E-Mail-Fächer einzudringen.

Es sei nicht auszuschließen, dass die Angreifer weitere Passwörter ermittelt haben, warnte die Hochschule in einem Schreiben an alle Nutzer. "Die Aufforderung die Passwörter zu wechseln, ist eine reine Vorsichtsmaßnahme", sagte König. Angriffe auf E-Mail-Fächer seien grundsätzlich keine Seltenheit. Zugangsdaten müssten daher regelmäßig geändert werden. (axk)