Menü

Hacker findet x86-Controller im iPhone XS

Im LTE-Modem-Chip der jüngsten iPhones, den Intel zuliefert, steckt angeblich ein Mikrocontroller mit x86-Technik.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 204 Beiträge
Hacker findet x86-Controller im iPhone XS

iFixit hat im iPhone XS das LTE-Modem Intel PMB9955 gefunden.

(Bild: iFixit)

In den aktuellen iPhone-Typen XS und XS Max stecken LTE-Modem-Chips von Intel. Darin wiederum arbeitet ein eingebetter x86-Prozessor beziehungsweise eher ein x86-Mikrocontroller. Das jedenfalls will ein ungenannter Sicherheitsexperte herausgefunden haben, als er den Steuercode des Modems untersuchte.

Die Teardown-Experten von iFixit und TechInsights haben beim Zerlegen (Teardown) der erwähnten iPhones den Modem-Chip Intel PMB9955 gefunden. Sie gehen davon aus, dass es sich dabei um eine Variante des Intel XMM 7560 handelt.

Intel produziert diesen Chip nach eigenen Angaben mit der hauseigenen 14-nm-Fertigungstechnik. Ältere XMM-Typen ließ Intel bei TSMC mit 28-nm-Technik fertigen. Intels LTE-Modem-Sparte ging aus Infineons 2010 gekaufter Handy-Chipsparte hervor.

In früheren XMM-Modems übernahm jeweils ein ARM-Kern Steuerungsaufgaben. Wenn die Analyse des Hackers stimmt, könnte Intel stattdessen nun einen hausgemachten x86-Kern dafür einsetzen.

Quark statt ARM

Intel hat vor einigen Jahren stark geschrumpfte und auf niedrigen Energiebedarf optimierte Mikrocontroller-Varianten von x86-Prozessoren entwickelt. Diese kamen als "Quark"-Chips auf den Markt beziehungsweise wurden in Systems-on-Chip (SoCs) integriert.

Intel XMM 7560

(Bild: Intel)

Unter anderem baut Intel solche Quark-Cores auch in die eigenen PC-Chipsätze ein. Dort übernehmen sie ebenfalls Steuerungsaufgaben, etwa in der viel diskutierten Management Engine (ME/CSME). Bei älteren Chipsätzen mit ME verwendete Intel einen zugekauften ARC-Kern.

Nach dem gleichen Muster ist es durchaus möglich, dass Intel im Zuge der Fortentwicklung der XMM-Modes nun statt ARM- einen Quark- beziehungsweise x86-Kern für Steuerungsaufgaben verwendet.

Möglicherweise kann TechInsights nach dem Aufschleifen des PMB9955/XMM 7560 herausfinden, ob darin tatsächlich ein x86-Kern steckt. Bisher gibt es nur den Hinweis, dass die Firmware des PMB9955 x86-Code enthält.

Für das LTE-Modem verwenden iFixit und TechInsights die unscharfe Bezeichnung "Baseband Processor". Dieser Begriff hat sich unter anderem zur Unterscheidung des Modems vom Application Processor (AP) eingebürgert. Mit letzterem wäre im Fall des iPhone XS der Apple A12 Bionic gemeint, quasi als Hauptprozessor.

Es gibt auch SoCs. die AP und Modem integrieren, das ist etwa eine Spezialität von Qualcomm (diverse Snapdragons). Auch Intel lässt Modem-AP-Kombichips fertigen, das sind die SoFIA-SoCs mit Atom-Kernen. (ciw)

Anzeige
Anzeige