Menü

Hackerwerkzeug Back Orifice bald auch für NT

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht
Von

Die Hacker-Vereinigung "Cult Of The Dead Cow" (cDc) kündigt für Anfang Juli eine neue Version seines trojanischen Pferds "Back Orifice" an. Der Nachfolger des berüchtigten Hacker-Tools, das auf Windows-9x-Rechnern ohne Wissen des Anwenders eine Hintertür zum unbegrenzten Zugriff über das Internet öffnen kann, heißt trendgerecht Back Orifice 2000 (kurz BO2K).

Wie der vor knapp einem Jahr erschienene Vorgänger unterstützt auch BO2K Erweiterungen, die das Hauptprogramm als Plug-in einbindet. Nach Informationen von Wired News funktioniert die kommende Version im Gegensatz zum bisherigen Back Orifice nicht nur unter Windows 9x, sondern auch unter Windows NT. Weiterhin soll der Quellcode des Programms frei verfügbar gemacht werden.

Im August 1998 präsentierte der cDc die erste Version von Back Orifice als "Werkzeug zur PC-Fernwartung"; die neue Version soll hingegen in erster Linie demonstrieren, daß Microsofts Betriebssysteme komplett unsicher seien und die Privatsphäre ihrer Anwender auf das Spiel setzten.

Auf der Web_Seite des cDc ist im Gegensatz zur Website der Def Con-Veranstalter noch nichts über die kommende Version zu finden. (ghi)