Menü

Haftung für Links

Von
vorlesen Drucken

Das Landgericht Hamburg fällte am 12. Mai 1998 ein Urteil (AZ: 312 O 85/98), in dem der Beklagte für den Inhalt einer fremden Web-Seiten haftbar gemacht wird, auf die er mit einem Link auf seiner eigenen Seite verwiesen hatte. Die fremde Seite enthielt Äußerungen über den Kläger, die dessen Persönlichkeitsrechte verletzten. Der Beklagte hätte sich auf seiner Web-Seite nach Ansicht des Gerichts zumindest von diesen Äußerungen distanzieren müssen. Ein Hinweis, daß er keine Haftung für die Äußerungen Dritter übernehme (Haftungsfreizeichnungsklausel) hätte dafür jedoch nicht gereicht, heißt es in der Urteilbegründung. Das Hamburger Urteil erweitert die Haftung für Veröffentlichungen im Internet erheblich, indem es erstmals auch Links einbezieht. (ad)

Anzeige
Anzeige