Menü

Halbleiterverband SIA: Absätze im Chip-Markt leicht angezogen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge

Die Absätze im Chip-Markt sind seit September 2000 weltweit erstmals wieder leicht gestiegen. Dies gab am Montag der US-amerikanische Verband der Halbleiter-Hersteller Semiconductor Industrie Association (SIA) in einer Pressemeldung bekannt. Zurückzuführen sei die Entwicklung vor allem auf eine höhere Nachfrage im PC- und Mobilfunk-Sektor sowie im Bereich der Unterhaltungselektronik.

Der Umsatz sei im Halbleiter-Geschäft weltweit im Oktober 2001 von 10,43 Milliarden US-Dollar (11,68 Milliarden Euro) auf 10,81 Milliarden US-Dollar (12,11 Milliarden Euro) angestiegen, so die SIA. Das entspreche einem Zuwachs von 2,5 Prozent. Der Oktober sei einer von vier unmittelbar aufeinander folgenden Monaten mit Umsatzsteigerungen. Das sei erstmals seit November 2000 ein Zeichen für Kontinuität im Wachstum.

Der Verband wertete die Entwicklung als ein Indiz, dass damit eine prognostizierte Marke von 4,7 Prozent Wachstum für das vierte Quartal in der Halbleiterindustrie erreicht werden könne. Außer Japan hätten alle großen Märkte einen Nachfragezuwachs zu verzeichnen, kommentiert Verbandspräsident George Scalise das Ergebnis. Insbesondere Europa nehme mit 5,1 Prozent dabei eine führende Position ein. Trotz eines zu erwartenden Gesamteinbruches von 31 Prozent auf dem Halbleitermarkt im Jahre 2001 käme der Markt langsam wieder ins Gleichgewicht.

Für das Jahr 2002 schätzt der Industrieverband ein weltweites Wachstum von 6,3 Prozent. 2003 und 2004 sollen es 21 Prozent sein. Der Gesamtumsatz für 2001 werde weltweit 141 Milliarden US-Dollar betragen, für 2004 geht die SIA von rund 218 Milliarden US-Dollar aus. (mur)