Handy-Hersteller für 3G-Spiele-Standard

Die Spiele für die nächste Handy-Generation sollen nach einem offenen Standard entwickelt werden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 32 Beiträge
Von
  • Thorsten Dambeck

Die Handy-Hersteller Ericsson, Motorola, Nokia und Siemens wollen die Entwickler von Spielen für einen gemeinsamen offenen Standard gewinnen, der die Attraktivität der künftigen 3G-Handys steigern soll. Dazu haben die Unternehmen ein "Mobil Games Interoperability Forum" aus der Taufe gehoben. Dies geht aus einer heute veröffentlichten gemeinsamen Presseerklärung der vier Firmen hervor. Die Spiele nach dem neuen Standard sollen auf den verschiedenen Mobilfunkgeräten der Mitglieds-Firmen des Forums lauffähig sein und über Game-Server und die künftigen 3G-Mobilnetze verbreitet werden. Ausrüster und Betreiber der künftigen 3G-Netze sehen nach Angaben des Nachrichtendienstes Reuters in Spielen und Unterhaltungsdiensten eine zusätzliche Einnahmequelle für den Bau der 3G-Netze. (thd)