Menü

Handy-Wurm verbreitet sich über Multimedia Messaging Service

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 104 Beiträge

Der Hersteller von Antivirensoftware F-Secure weist auf einen Wurm hin, der Handys mit Symbian Series 60 befällt. Anders als bisherige Handy-Viren und -Würmer wie Cabir und Konsorten verbreitet sich der Commwarrior getaufte Schädling nicht nur über Bluetooth, sondern auch über den Multimedia Messaging Service (MMS). Eine Schadfunktion enthält Commwarrior nicht, er versucht nach bisherigen Erkenntnissen nur, weitere Handys zu infizieren. Dazu versendet er sich als Nachricht mit Anhang an alle Kontakte, die er im Adressbuch findet.

Die Nachrichten enthalten Texte wie "3DGame from me. It is FREE!", "New Dr.Web antivirus for Symbian OS. Try it!" oder "Porno images collection with nice viewer!", die den Anwender zum Installieren des empfangenen Anhangs verleiten soll. Interessanterweise enthält der aus Russland stammende Commwarrior den kyrillischen Text "OTMOP03KAM HET!", der sich laut F-Secure wohl mit "No to braindeads" übersetzen lässt. Der Wurm soll sich bereits seit Januar sehr langsam verbreiten. F-Secure hat aber erst jetzt Signaturen für seinen Handy-Virenscanner Mobile Anti-Virus zur Verfügung gestellt.

Siehe dazu auch: (dab)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige