Handy für Funk-LANs

Symbol Technologies stellt ein Funktelefon für drahtlose Netze vor.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 25 Beiträge
Von
  • Ernst Ahlers

Nach einer ersten Präsentation auf der Fachmesse NetWorld+Interop Anfang Mai in Las Vegas kündigt Symbol Technologies nun auch hierzulande sein Funktelefon für drahtlose Netze an. Das "Spectrum24 NetVision-Phone" getaufte Handy fügt sich als gewöhnliches Netzwerkgerät in Funk-LANs nach dem WLAN-Standard IEEE 802.11b ein. Sprache überträgt es gemäß der ITU-Norm H.323. Damit soll sich das WLAN-Handy mit anderen Voice-over-IP-Produkten (VoIP) verstehen und beispielsweise über WebSwitches von Ericsson Kontakt zu herkömmlichen Telefonanlagen aufnehmen; Symbol gibt an, dass es derzeit zu VoIP-Produkten von Nortel, Mitel und Cisco kompatibel ist. Firmware für andere Telefoniesysteme stehe bereits für Anlagen von Alcatel, Innovaphone, Motorola oder Vegastream zur Verfügung.

Neben üblichen Funktionen wie Anrufweiterleitung oder Konferenzgesprächen soll das Gerät auch als Pager arbeiten und Textmeldungen empfangen können. Ein typischer Anwendungsbereich für das NetVision-Phone könnten größere Firmen sein, in denen Rechner bereits per Funk vernetzt sind und wo Mitarbeiter auch unterwegs "auf dem Flur" telefonisch erreichbar sein müssen. Als Fernziel verspricht die VoIP-Technik Kosteneinsparung, indem sie Rechnervernetzung und Telefondienste in einer Infrastruktur vereinigt. Wann das WLAN-Handy in Deutschland erhältlich sein wird und was es kosten soll, konnte die deutsche Niederlassung von Symbol noch nicht mitteilen. (ea)