Menü

Handy schaltet Licht ein

vorlesen Drucken Kommentare lesen 78 Beiträge

Das britische Unternehmen Cambridge Consultants demonstriert auf der Wireless Connectivity World (WiCon) in Amsterdam eine Entwicklungsumgebung, mittels der elektrische Geräte wie Thermostaten oder auch die Hausbeleuchtung mit der Schnurlostechnik Bluetooth aufgerüstet werden können.

Das Vorführsystem besteht aus einem Bluetooth-Handy und einem speziellen, berührungslos gesteuerten Lichtschalter, dessen Kern der Bluetooth-Chip BlueCore2 von CSR bildet. Eigens für diesen Chip bietet Cambridge Consultants für Entwickler den Bluetooth-Stack BlueStack, der sich über das im Paket enthaltene Toolkit Interface Express mit speziellen Steuerfunktionen erweitern lässt. Als Steuergerät eignet sich praktisch jedes Bluetooth-Handy, aber auch PDAs und andere Geräte, denn zur Kommunikation wird lediglich das verbreitete Object Push Profile (OPP) benutzt.

Nachdem sich Bluetooth in üblichen Bereichen für schnurlose Anwendungen etwa in der Handy-, PDA- oder PC-Kommunikation etabliert hat, sieht Cambridge Consultants gute Chancen dafür, dass der Nahfunkstandard nun auch Nischenbereiche erobert. In industriellen Mengen eingekauft, kosten Single-Chips unter 5 US-Dollar -- ein Mikrocontroller nebst ROM ist bereits an Bord. Tim Whittaker von Cambridge Consultants meint, dass Bluetooth ideal für die Fernbedienung geeignet ist, denn Bluetooth-Handys und -PDAs erfreuen sich guter Verbreitung und können anders als Infrarot-Fernbedienungen auch ohne Sichtkontakt zum gesteuerten Gerät eingesetzt werden, etwa aus einem angrenzenden Nebenraum. (dz) (rop)