Menü

Hannover Messe: "Young Tech Enterprises" soll junge Unternehmen locken

Junge Unternehmer erhalten Infos zum Thema Gründung; mehr als 100 Start-ups präsentieren sich.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Wie bereits auf der CeBIT mit dem Bereich Scale11 für junge Unternehmen, buhlt auch die Hannover Messe um Start-ups. "Young Tech Enterprises" nennt sich der Bereich in Halle 3. Ein Forum und Workshops sollen potenzielle Gründer fit machen. Google hält seine Internet-Grundkurse ab – auch wenn diese sich wohl weniger an junge Unternehmen als an "gesetzte" Mittelständler richten.

Auf Pitchings und Matchingforen können sich Start-ups Investoren präsentieren. Mehr als 100 Start-ups sind mit einem Stand vertreten.

Zu den vertretenen Unternehmen zählt etwa 3digify, Es stellt seinen 3D-Scanner vor, der statt teurer Spezial-Hardware einen handelsüblichen Beamer und eine oder zwei Kameras benutzt, und das Modell in der Cloud zusammenrechnet.

Aus solchen Standardbauteilen soll man sich seinen maßgeschneiderten Modbot zusammenbauen.

Das Unternehmen Modbot wiederum entwickelt einen modularen Roboter, den jedermann selbst und nach eigenen Anforderungen aus Servomotoren, Winkelelementen und Rohrstücken zusammenbauen kann. Steuern soll man einen solchen Modbot per App.

Auf der Homepage der Hannover Messe kann man sich einen Überblick über die Start-ups verschaffen, die die gesamte Bandbreite der auf der Messe vertetenen Industrien repräsentieren. (jo)