Menü

Hannover bekommt zur CeBIT ein Mobilportal

vorlesen Drucken Kommentare lesen 9 Beiträge

Zur CeBIT sollen Handy-Nutzer in Hannover umfassende lokale Informationen im mobilen Internet abrufen können. Im Beisein von Oberbürgermeister Herbert Schmalstieg wurde am heutigen Dienstag das Handy-Portal "hannover goes mobile" präsentiert. Die Stadt, Gastgeber der Expo und der CeBIT, will sich mit dem europaweit einzigartigen Portal für WAP-fähige Handys als Hightech-City profilieren.

"hannover goes mobile" soll alle Informationen bieten, die Bürger und Besucher von Hannover interessieren: Nachrichten, Restaurant- und Hotelführer, Gelbe Seiten, aber auch Notfallinformationen wie die Adressen von Apotheken. Laut Schmalstieg sollen auch so schnell wie möglich Bürgerservices der Stadt eingeführt werden, wie sie sich auf dem hannoverschen Web-Portal finden. Sobald es technisch möglich ist, will die Stadt über "hannover goes mobile" auch Location Based Services anbieten. Dann zeigt der Dienst beispielsweise abhängig von der momentanen Position des Benutzers automatisch Restaurants in der Umgebung.

"hannover goes mobile" soll zur CeBIT freigeschaltet werden. Bis dahin veröffentlicht die Atobe GmbH, die für die technische Umsetzung zuständig ist, die Adresse des Mobilportals noch nicht. Obwohl das System bislang nicht online ist, strebt man bereits nach Größerem, wie Peter Kirch von der hannover goes mobile GmbH beteuert: "Unsere Vision heißt europe goes mobile". (jo)