Menü

HanseNet hat Softwareprobleme bei ADSL-Umstellung [Update]

vorlesen Drucken Kommentare lesen 28 Beiträge

HanseNet fällt es offenbar schwer, zahlreiche Altkunden auf neue ADSL2+-Tarife umzustellen. Der Radiosender NDR 90,3 berichtet von mehreren tausend Kunden in Hamburg, die davon betroffen sein sollen. HanseNet vermarktet unter dem Namen "Alice Deluxe" in zahlreichen deutschen Städten ADSL2+-Anschlüsse mit bis zu 16 MBit/s. Seit Anfang vergangener Woche hat der Anbieter auch die Preise gesenkt. Allerdings können etliche längjährige Kunden nicht in die neuen Tarife wechseln.

Firmensprecher Carsten Nillies erklärte, dass es Probleme bei der Umstellung mancher Kunden auf neue Tarife gibt: Änderungen in bestimmten, bereits bestehenden Verträgen würden von der Verwaltungssoftware momentan nicht angenommen. Insbesondere bei Kunden mit Sondertarifen und Rabatten habe es Probleme gegeben, sie in die neue Software zu übernehmen und Tarifwechsel möglich zu machen. Zu diesem Kundenkreis gehörten rund 1 Prozent aller HanseNet-Kunden, erklärte Carsten Nillies.

Das Unternehmen habe allerdings das Problem bereits erkannt und bis Ende des laufenden Jahres werde man dafür sorgen, dass diese Kunden die neuen Tarife in Anspruch nehmen können. Die Daten dieses Kundenkreises würden manuell in die neue Software übertragen.

[Update: Firmensprecher Nillies wies unterdessen darauf hin, dass Kunden, die kurzfristig eine Umstellung auf die neuen Tarife möchten, bei der HanseNet-Hotline anrufen sollen. Ein Wechsel sei dann in ein bis zwei Wochen möglich.] (rek)