Menü

HanseNet mit Multimedia-Angeboten

vorlesen Drucken Kommentare lesen 21 Beiträge

Die Hamburger Telefongesellschaft HanseNet will ihren Kunden Anfang 2002 eigene Multimedia-Dienstleistungen anbieten. Dazu wolle man eine Set-Top-Box und eine 10-Mbit-Anbindung zur Verfügung stellen, über die der Kunde Spielfilme, Sport- und Musiksendungen sowie Spiele anwählen kann, so HanseNet. Abgerechnet wird nach dem On-Demand-Prinzip, wobei der Zuschauer pro Sendung bezahlt.

Möglich werden die angekündigten multimedialen Angebote durch die Technik Fibre-To-The-Home (FTTH). Dabei werden Glasfaserkabel direkt in die Wohnung des Kunden verlegt. HanseNet sieht dies erst als Anfang einer massiven Veränderung des Festnetzes. Denkbar sei beispielsweise auch ein Angebot, bei dem sich Kunden Fernsehsendungen zeitversetzt anschauen können.

In einem Gespräch mit heise online gab Etha Schulze, Pressesprecherin von HanseNet, zwar keine konkreten Preise an, sagte aber: "Derzeit überlegen wir uns unterschiedliche Preismodelle. Wir versuchen dabei, uns am aktuellen Breitband-Angebot Speed-Komplett-Privat zu orientieren." Nach eigenen Angaben will HanseNet bis zum Jahresende 2000 bis 2500 Haushalte per FTTH an das eigene Netz anschließen. (daa)