Menü

Hartz-IV-Software: 2. Stufe gezündet

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 114 Beiträge

Nach Auskunft der Bundesagentur für Arbeit (BA) konnte heute die flächendeckende Einführung der momentan aktuellen Version von A2ll abgeschlossen werden. Die webbasierte Lösung zur Berechnung des Arbeitslosengeld II soll nun in allen 180 Arbeitsagenturen sowie bei den kooperierenden 340 kommunalen Trägern laufen und von 16.000 Nutzern aufgerufen werden können, heißt es aus Nürnberg. Beim flächendeckenden Start habe es keine nennenswerten Probleme gegeben.

Keine Angaben wurden von der Bundesagentur darüber veröffentlicht, wann der Volllast-Betrieb möglich sein wird. Er ist auf 40.000 Nutzer ausgelegt, vorläufig sind aber lediglich Freischaltungen für 16.000 Rechner vorgesehen. Auch scheinen noch nicht alle etatmäßigen Nutzer online arbeiten zu können. So meldete dpa, dass im sächsischen Pirna die zuständigen Sachbearbeiter für das Arbeitslosengeld II noch auf das Eintreffen der PIN-Nummern warten. Im Berliner Tagesspiegel forderte die DGB-Vizechefin Ursula Engelen-Kefer, dass Abschlagszahlungen erfolgen müssen, falls die Software streike.

Siehe zu dem Thema auch:

(Detlef Borchers) / (jk)

Anzeige
Anzeige