Hartz IV-Software: Dateneingabe zeitweise gestört [Update]

Im Intranet der Behörde ist es nach Aussage eines Sprechers der Bundesagentur zu Ausfällen gekommen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 231 Beiträge
Von

Am Montag konnte die Bundesagentur für Arbeit (BA) froh melden, dass die Hartz IV-Software A2ll erfolgreich bundesweit gestartet werden konnte. Am heutigen Mittwoch musste die Behörde größere Schwierigkeiten mit dem System nachtragen. Im Intranet der Behörde ist es nach Aussage eines BA-Sprechers zu Ausfällen gekommen. Etwa die Hälfte der 180 Arbeitsagenturen könne derzeit nicht auf die Software zugreifen, mit der die Zahlung des Arbeitslosengeld II (Alg-II) verwaltet wird, teilte die BA mit. Von den Ausfällen seien die 340 kommunalen Träger nicht betroffen. Hier komme es nur gelegentlich vor, dass die Nutzer aus dem Programm fliegen; sie können sich aber sofort wieder einloggen.

Wie schwerwiegend das Intranet-Problem der Agentur ist, kann derzeit noch nicht beurteilt werden. In einigen Arbeitsagenturen ruht die Dateneingabe seit Mittwoch Vormittag, andere mussten nur mehrere Stunden warten. Der Sprecher der Bundesagentur konnte zunächst keine Angaben darüber machen, wann die Störung im Intranet repariert sein wird -- mittlerweile hieß es bei der Bundesagentur, das Intranet-System arbeite wieder einwandfrei; die per Internet angebundenen Kommunen seien von dem Problem nicht betroffen gewesen.

Siehe zu dem Thema auch:

(Detlef Borchers) / (anw)