Menü
 | Technology Review

Heilende Funken

Ärzte behandeln Krankheit durch elektrische Stimulation, wenn Patienten nicht auf Medikamente reagieren.

Das US-Unternehmen Electrocore Medical will mit einem elektrischen Stimulator Asthma behandeln. Das berichtet Technology Review in seiner aktuellen Ausgabe (im Heise-Shop erhältlich). Der Stimulator wird in den Hals eingepflanzt und mit dem so genannten Vagus-Nerv verbunden.

Verpasst man den Fasern kleine elektrische Stöße, wird der Nervenbotenstoff Noradrenalin ausgeschüttet. Er weitet die Atemwege und lässt damit Asthmaattacken abklingen. „Wir schicken die Nachricht: Es ist alles okay, Du kannst Dich entspannen“, sagt Joseph Peter Errico, Chef von Electrocore.

Bei 31 Probanden, die mit schweren Asthmaanfällen in der Notaufnahme landeten, verbesserte die Stimulation die Lungenfunktion bedeutend. Die Elektrode wurde operativ eingesetzt, wenn die Patienten nicht innerhalb einer Stunde auf Standardmedikamente reagierten. Als nächsten Schritt testet Electrocore ein Gerät, dass Nerven durch die Haut aktiviert.

Das Implantat basiert auf neuen Erkenntnissen, die zeigen, dass die Sprache der Nerven in viel mehr Bereichen des Körpers gesprochen wird als bisher gedacht. Deshalb hoffen Forscher, neben Asthma auch Autoimmunerkrankungen, Diabetes und Magenerkrankungen durch externe elektrische Intervention therapieren zu können. Die Mittel haben sogar bereits einen Namen: Elektrozeutika.

Mehr zu dem Thema in Technology Review:

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige