Menü

Heimautomation mit Microsoft

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 74 Beiträge

Microsoft arbeitet an einem speziell auf die Heimautomatisierung abgestimmten Betriebssystem namens HomeOS (derzeit nur per Google-Cache einsehbar). Das setzt auf Windows auf, bindet aber auch die eigenen Cloud-Dienste sowie Smartphones mit Windows-Phone-7 ein. So stellen sich die Microsoft Techniker etwa vor, dass man die Bilder der Überwachungskamera vom Smartphone aus anschauen kann – auch wenn man unterwegs ist.

Besonderen Wert legt Microsoft darauf, dass die Bedienung des Gesamtsystems einfach ist. So soll man neue Programme und Regeln aus dem HomeStore herunterladen können. Ein Video zeigt, wie man das Heimnetz trainieren könnte: Dazu gibt es – aktivierbar per Smartphone – einen Lernmodus, in dem man einfach nacheinander die gewünschten Ereignisse auslöst. Öffnet der Benutzer in diesem Modus beispielsweise eine Tür und macht dann das Licht an, so speichert das System diesen Ablauf als Wenn-Dann-Regel.

Derzeit feilt Microsoft zusammen mit Partnern und Universitäten am Konzept, denn HomeOs befindet sich derzeit noch im Prototypenstadium. Bisher kann es unter anderem mit Schaltern, Kameras und Fernsehern kommunizieren. In Kooperation mit der Firma Sigma Designs ist auch ein Software Development Kit für Heimautomatisierungsgeräte nach dem Z-Wave-Standard entstanden.

Microsoft bietet eine Programmieranleitung zum Download an. Dort findet sich – falls die Webseite gerade funktioniert – auch ein Video mit ein paar Demos. Derzeit bietet Microsoft HomeOS für den nicht kommerziellen Einsatz kostenlos an, allerdings nur für akademische Institutionen. (bbe)

Anzeige
Anzeige