Menü
CES
c't Magazin

Heimkino-Gütesiegel: Neue Partner und erste Filme für "IMAX Enhanced"

Künftig verkaufen unter anderem auch Onkyo, Pioneer und TCL passende Hardware, von Sony Pictures kommen erste Filme.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag
Heimkino-Zertifizierungsprogramm: Neue Partner und erste Filme für "IMAX Enhanced"

(Bild: Sony Pictures Home Entertainment)

Unter dem Namen "IMAX Enhanced" hoben IMAX und DTS im September vergangenen Jahres ein Zertifizierungsprogramm für den Heimkino-Bereich aus der Taufe, das nach eigenen Angaben "neu gemasterte 4K-HDR-Inhalte und DTS-Audiotechnologien für hochwertige Produkte der Unterhaltungselektronik kombiniert".

Im Vorfeld der CES gaben die Initiatoren jetzt bekannt, dass sich zu den bisherigen Hardware-Partnern D+M (Denon und Marantz) und Sony auch noch Arcam, Elite, Integra, Lexicon, Onkyo, Pioneer, TCL und Trinnov gesellen. Zudem sind künftig die Streamingdienste Tencent Video (China), FandangoNOW (USA), Rakuten TV (Europa) und Privilege 4K (nur USA und nur für Sony-Fernseher) mit dabei.

Vor allem gibt es aber auch passende Software: Nachdem zunächst in den USA nur zwei zertifizierte Dokumentationen eines kleinen Studios erschienen, veröffentlicht laut IMAX/DTS mit Sony Pictures Home Entertainment das erste Major Studio in Kürze 15 Starttitel auf Ultra HD Blu-ray. Dazu zählen die Filme "Venom" und "Alpha". Auch vom Partnerstudio Paramount Pictures soll 2019 passende Titel kommen, konkrete Namen wurden aber noch nicht genannt.

"Alpha" ist bislang nur auf Blu-ray Disc erschienen, die das Zertifizierungsprogramm nicht erfasst. "Venom" ist wiederum in den USA seit Dezember auf Ultra HD Blu-ray erhältlich, allerdings mit 3D-Sound im DTS-Konkurrenzformat Dolby Atmos. Da Sony Pictures den Titel so schnell kaum ein weiteres Mal auf UHD-Blu-ray veröffentlichen wird, dürfte gemeint sein, dass der Film bei den genannten Streamingdiensten im IMAX-Enhanced-Format angeboten wird.

Venom soll in Deutschland zwar erst am 14. Februar auf 4K-Blu-ray erscheinen. Unwahrscheinlich ist jedoch, dass die deutsche Disc "IMAX Enhanced" sein wird, also einen Soundtrack in der DTS:X-Variante IMAX 12.0 und Metadaten für den IMAX-zertifizierten Videoprozessor in TVs enthalten wird. Vielmehr dürfte es sich um eine lokalisierte Fassung der US-amerikanischen UHD-Blu-ray handeln. Auch hier bliebe dann also nur Streaming.

Ende Oktober hatte das DTS-Mutterunternehmens Xperi bekanntgegeben, dass das IMAX Enhanced zunächst nur in Nordamerika kommen soll. Hintergrund ist, dass D+M zwar AV-Receiver mit den nötigen Updates ausstattete, Sony aber Fernseher und Projektoren mit IMAX Enhanced vorerst nur auf dem US-Markt anbot.

Abzuwarten bleibt nun, ob Sony hier eventuell eine Kurskorrektur vornimmt. Dafür spricht, dass Sony auch in den deutschen Pressemitteilungen zur CES IMAX Enhanced als Feature seiner kommenden TVs nennt. Auch TCL könnte ebenfalls passende Fernseher in Deutschland anbieten. (nij)