Heise senkt In-App-Preise für c't und iX

Heise macht Apples Preiserhöhungen für Apps und In-App-Käufe nicht mit. Statt teurer werden die digitalen Ausgaben von c't und iX für das iPad in Zukunft billiger.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 463 Beiträge
Von
  • Christian Persson

Heise macht Apples Preiserhöhungen für Apps und In-App-Käufe nicht mit. Statt teurer werden die digitalen Ausgaben von c't und iX für das iPad in Zukunft billiger. Die Preise für die digitalen Ausgaben der Sonderhefte bleiben unverändert.

Apple hatte in der Nacht auf Freitag ohne Absprache mit den Verlagen die vorgegebenen Preisstufen für Apps und In-App-Käufe angehoben. Danach kostete die digitale c't-Ausgabe 3,59 statt bisher 2,99 Euro, iX verteuerte sich von 4,99 auf 5,49 Euro, die Preise der Heise-Sonderhefte stiegen um jeweils einen Euro.

Preisstufen im Apple App Store in Euro
alt
0,79 1,59 2,39 2,99 3,99 4,99 5,49 5,99 6,99 7,99 8,99 9,99
neu
0,89 1,79 2,69 3,59 4,49 5,49 5,99 6,99 7,99 8,99 9,99 10,99

In Reaktion auf Apples einseitiges Vorgehen hat der Heise Zeitschriften Verlag beschlossen, sämtliche digitalen Zeitschriftenausgaben in Apples Preismatrix eine Stufe niedriger einzuordnen. So bleiben die Preise für die Sonderhefte unverändert, c't verbilligt sich auf 2,69 Euro, iX auf 4,49 Euro. Die dafür erforderlichen Änderungen nehmen einige Zeit in Anspruch, daher können die neuen Preise erst im Laufe des Tages wirksam werden.

Scharfe Kritik an Apples Schritt haben unterdessen die Verbände der Zeitschriftenverleger (VDZ) und Zeitungsverleger (BDVZ) geübt. Ein Sprecher sagte, "die nicht angekündigten deutlichen Preiserhöhungen wirken sich als ein inakzeptabler Eingriff in die Preishoheit der Verlage aus, der ihrem wachsenden Mobilgeschäft schadet und sich über die Kunden-Interessen hinwegsetzt". Zum Glück gebe es vor diesem Hintergrund weitere interessante Geschäftspartner im App-Markt.

Auch Heise will die Tablet-Ausgaben baldmöglichst auch auf alternativen Plattformen anbieten. Eine Android-App befindet sich in der Entwicklung. (cp)