Heise startet Kleinanzeigenmarkt und Veranstaltungskalender

Im heisetreff, einem Ableger von heise online, können private und gewerbliche Anwender Produkte kaufen und verkaufen sowie sich über aktuelle Veranstaltungen ihrer Region informieren.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 207 Beiträge
Von
  • Michael Wilde

Der Heise Zeitschriften Verlag, Herausgeber von heise online, hat mit dem heisetreff ein neues Online-Portal gestartet, auf dem private und gewerbliche Anwender Produkte kaufen und verkaufen sowie sich über aktuelle Veranstaltungen informieren können. Die Internet-Plattform ist unter www.heisetreff.de, www.heisetreff.at und www.heisetreff.ch erreichbar und besteht aus Kleinanzeigenmarkt, Veranstaltungskalender und Diskussionsbereich.

Die über 1000 Rubriken des Kleinanzeigenmarkts decken nahezu die gesamte Bandbreite des täglichen Lebens ab, wobei das Angebot nicht nur als Marktplatz, sondern auch als Kontaktbörse konzipiert ist. Die Spanne reicht dabei vom Kauf oder Verkauf von Immobilien und Fahrzeugen bis hin zur Suche nach einer neuen Partnerin oder einem Partner.

Die Nutzer haben die Möglichkeit, vorzugeben, aus welcher Region sie Anzeigen sehen wollen. Das ist länderübergreifend für nahezu den gesamten deutschsprachigen Raum, aber auch auf einzelne Länder oder Regionen bezogen, möglich. Eine Region lässt sich durch die Eingabe der zentralen Postleitzahl und des gewünschten Radius definieren. So sind neben den großen Städten auch die Orte vertreten, die üblicherweise wenig Beachtung finden. Selbstverständlich sind alle wichtigen Regionen in Deutschland, Österreich und der Schweiz schon vordefiniert.

Um eine kostenlose Anzeige im heisetreff aufzugeben, ist nur eine gültige E-Mail-Adresse erforderlich, an die der Server eine E-Mail mit einem Freischaltlink schickt. Für die registrierten Nutzer gestaltet sich der Eingabevorgang noch komfortabler, denn bei ihnen gibt der Server die Anzeige sofort frei. Auch können nur registrierte User in den Foren zu Sachthemen und über die Region diskutieren. Wer bereits über einen Account bei heise online verfügt, kann sich ohne Registrierung direkt im heisetreff einloggen und sofort loslegen, sobald er den erweiterten Nutzungsbedingungen des heisetreffs zustimmt.

Obwohl der heisetreff vornehmlich auf die Beiträge seiner Nutzer setzt, sorgen einige Kooperationspartner für eine gewisse Grundfülle an Einträgen. Der Veranstaltungskalender enthält Termine zu Sportveranstaltungen, die von der Online-Plattform kicker.de kommen. Der Ticketanbieter eventim.de liefert Hinweise auf Konzerte, und die Online-Communiy kulturserver trägt Veranstaltungshinweise aus den Bereichen Kunst und Kultur bei. Der Kleinanzeigenbereich startet mit einer Reihe von Einträgen von Studenten-WG.de und tiervermittlung.de.

Seine Stärken will der heisetreff anfangs ganz bewusst nur in einigen wenigen Städten zeigen. Hannover, Rostock und Bremen gehören ebenso wie Münster, Freiburg und Köln zu den Startregionen. Hier sind schon seit einigen Tagen die so genannten heisetreff-Scouts aktiv, die unter anderem Termine in die Veranstaltungskalender eintragen. Sie sind wie die Mitarbeiter des heisetreff-Teams direkt über das Forum ansprechbar.

Unter allen Nutzern, die bis zum 31. März eine Kleinanzeige aufgeben oder einen Veranstaltungstermin eintragen, verlost der heisetreff übrigens Sachpreise wie Notebooks und MP3-Player im Gesamtwert von 13.000 Euro. (mw)