Gamescom

Hessen will die Games Convention [Update]

Die hessische Landesregierung will die erfolgreiche Videospielmesse aus Leipzig abwerben und nach Frankfurt holen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 147 Beiträge
Von
  • dpa

Die hessische Landesregierung will Europas größte Computer- und Videospielmesse, die Games Convention, von Leipzig nach Frankfurt holen. Die Staatskanzlei in Wiesbaden bestätigte am Mittwoch entsprechende Ankündigungen von Staatsminister Volker Hoff (CDU) bei der Fachkonferenz GAMEplaces International in Frankfurt. Frankfurt habe als internationaler Standort gute Chancen.

Die vom Bundesverband Interaktive Unterhaltungsindustrie (BIU) veranstaltete Games Convention hatte im vergangenen Jahr 368 Aussteller und 183.000 Besucher angezogen. Der Vertrag der BIU mit dem Messestandort Leipzig läuft 2008 aus. Nach Informationen des Journal Frankfurt bemüht sich die Messe Frankfurt seit einem Jahr, die Games Convention zu gewinnen.

Frankfurt sei der ideale Standort für die große Videospielmesse, sagte Hoff. Die Stadt sei über den Flughafen hervorragend international angebunden. Viele Spieleentwickler und -verlage seien bereits hier angesiedelt. Die diesjährige Games Convention wird inklusive eines Fachbesuchertages vom 22. bis 26. August in Leipzig ausgerichtet.

Update:

Die Leipziger Messe hat den Begehrlichkeiten, die Computer- und Spielemesse Games Convention von Leipzig nach Frankfurt zu holen, dagegen eine klare Absage erteilt. "Die Abwerbeversuche werden alle scheitern und sind im Übrigen nicht neu. Fast jeder Messestandort in Deutschland hat versucht, die Industrie an sich zu binden", sagte Messechef Wolfgang Marzin dazu am Mittwoch. Alle Versuche würden scheitern, weil die GC ein Produkt der Leipziger Messe sei und ihr gehöre.

Die Branche stehe voll und ganz zur Leipziger Messe. Es gibt keine Notwendigkeit für die Branche, zu wechseln. "Wir wissen von der Branche, dass das jetzige Konzept das einzig tragbare ist für die GC und das gehört Leipzig". Er sei überzeugt, dass der Ende 2008 auslaufende Vertrag mit dem BIU fortgeschrieben werde, sagte Marzin. Neben der Leipziger Buchmesse und der Automobilausstellung AMI gehört die GC zu den Flaggschiffen der Leipziger Messe. (dpa) / (vbr)