Menü

Hey, hey -- XviD 1.0.0 ist ein Aprilscherz [Update]

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 111 Beiträge

Ausgerechnet den 1. April suchte sich das XviD-Entwickler-Team aus, um nach langer Arbeit die finale Version des Open-Source-MPEG-4-Codecs zu veröffentlichen. XviD "Hey Hey" 1.0.0 soll einige Fehler des RC3 "Ni Hao" beheben, unter anderem Fehler bei 2-Warp-Point GMC (Global Motion Compensation) und kleinere Fehler im Postprocessing-Code. Im Video-for-Windows-Frontend sei zudem ein Speicherleck beseitigt worden. Ansonsten seien erwartungsgemäß keine spektakulären Änderungen mehr zu vermelden. Ein Blick auf die Bugliste lässt einen jedoch verwundert aufmerken, in RC3 scheinen doch deutlich mehr Fehler zu stecken als bei der 1.0.0-Release gefixt wurden.

Auf der offiziellen XviD-Homepage gibt es derzeit noch nicht einmal den finalen Code. Diesen hostet Edouard Gomez vom XviD-Coreteam noch auf seiner privaten Website, bis der Webmaster des Projekts den Code auf die offizielle Seite verschiebt -- erstaunlich, haben die XviD-Entwickler doch bei den vergangenen Releases weniger voreilig agiert.

Für ungeduldige Windows-Nutzer, die nicht selbst zum Compiler greifen respektive auf "Koepis" oder andere vorkompilierte Windows-Pakete warten wollen, stellt Gomez sogar auch einen Build des VfW-Frontend zum Download bereit (xvidcore.dll und xvidvfw.dll samt inf-Datei zum Installieren) -- auch dies ist für die XviD-Seite, die aufgrund der Lizenzbestimmungen von MPEG-4 immer auf die Veröffentlichung von Binär-Paketen verzichtete, untypisch.

Wer einen genaueren Blick in die von Gomez angebotenen Quellen wirft, stellt zudem fest, dass es unter xvidcore-1.0.0/src/image/ die Datei april.c gibt. Diese erzeugt offenbar im kodierten Video eine Laufschrift ("April 1st Fool Edition"), die unverbesserliche Optimisten auf den Boden der Tatsachen zurückholt. Streng genommen handelt es sich also tatsächlich um eine neue Release, wie auch das Changelog beweist ("April Edition Inside") -- nur eben nicht XviD 1.0.0. Gratulation an Edouard Gomez, der so manche Newssite aufs Glatteis geschickt hat.

Dirk "Koepi" Knop kommentierte den Scherz des XviD-Entwicklers gegenüber heise online mit den Worten: "Wir haben nun auch Differential MP3 (dMP3) als Audio-Codec dabei..." (vza)

Anzeige
Anzeige