Menü

High-End-Smartphones: Immer mehr Geräte mit Dual-SIM

Gegen den Widerstand der Provider haben nun auch High-End-Smartphones Dual-Funktion. Bei Apple iPhone ist die Angabe aber irreführend.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 116 Beiträge
High-End-Smartphones: Einzelkamera schlägt Dreifachkamera

Dual-SIM war hierzulande lange die Ausnahme. Während sich Nutzer die Flexibilität wünschten, sahen Netzbetreiber lieber nur eine – nämlich ihre – SIM-Karte im Smartphone. Weil ein Großteil der Handys hierzulande über die Netzbetreiber verkauft wird, waren Smartphones mit zwei SIM-Slots vor allem im Spitzensegment eine Rarität. Nun scheint sich das Blatt allerdings gewendet zu haben. Im Vergleichstest von High-End-Smartphones der c't konnten sechs von acht Testkandidaten mit zwei Mobilfunkverträgen gleichzeitig umgehen.

Alle Geräte im Test nehmen SIM-Karten im Nano-Format auf, die jeder Provider hierzulande anbietet. Das Huawei Mate 20 Pro, Samsung Galaxy Note 9 und Sony Xperia XZ3 haben einen sogenannten Hybrid-Slot, der entweder zwei SIM-Karten oder eine SIM-Karte und eine Speicherkarte aufnehmen kann. Honor View 20 und OnePlus 6T bieten keine Möglichkeit der Speicherergänzung, können aber zwei SIM-Karten aufnehmen.

Der Hybrid-Slot hat den Nachteil, das sich der Nutzer entscheiden muss, ob er eine zweite SIM-Karte einsetzen oder den Speicher erweitern will. Keines der getesteten hochpreisigen Geräte kann gleichzeitig zwei SIM-Karten und eine Speicherkarte aufnehmen. In einem anderen c't-Test von Smartphones für unter 200 Euro konnten fünf von sechs Geräten mit dieser Kombination umgehen und boten Platz für insgesamt drei Karten.

Mit Vorsicht zu genießen ist die Dual-SIM-Funktion des Apple iPhone Xs Max. Denn hier ist nur Platz für eine physische SIM-Karte. Einen zweiten Mobilfunkvertrag kann man nur in Form einer virtuellen eSIM hinterlegen. Das Problem dabei: Bislang bieten nur Vodafone, die Telekom und Telefónica solche eSIMs in recht teuren Verträgen an. Somit sind alle Mobilfunkverträge von Resellern fürs iPhone und Pixel als Zweit-SIM ausgeschlossen.

Das LG G7 ThinQ und das Google Pixel 3 XL waren die einzigen Geräte im Test, die ausschließlich mit einem Mobilfunkvertrag betrieben werden können – das Pixel wahlweise mit physischer SIM oder eSIM. Allerdings war das LG-Gerät mit einem Preis von 400 Euro auch mit Abstand das preiswerteste Telefon im Test.

Ausführliche Infos zu High-end-Smartphones und deren Zukunft:

Update 18.02.2019, 09:20 Uhr: Anders als ursprünglich im Text aufgezählt, hat das Google pixel 3 XL keine Dual-SIM-Funktion. Das wurde korrigiert. (vbr)