Menü
CES

Hingucker: Gleißend helles HDR-Display von Sony

Sony demonstriert auf der CES, was "besonders helle Lichter" bedeuten kann: Das ausgestellte HDR-Display erzielt in Spitzen 10.000 cd/m2.

Hingucker: Gleißend helles HDR-Display

(Bild: Ulrike Kuhlmann)

High Dynamic Range steht für hohe Kontraste. Die bekommt man wahlweise über besonders geringe Schwarzwerte oder über besonders helle Lichter: LCDs sind vor allem hell, OLEDs vor allem schwarz. Sony zeigt mit einem 65-zölligen LC-Display, wie hell hell sein kann.

Bei dem 10.000 cd/m2 hellen LCD auf der CES waren die Spitzlichter derart gleißend, dass man teilweise weggucken musste – die Blendwirkung von auf der Leinwand entgegenkommenden Fahrzeugen blendete ähnlich wie im realen Leben bei einer Fahrt auf der Autobahn. Zugleich beeindruckte das Display aber mit super Kontrasten, sehr feiner Zeichnung und satten Farben.

Links der 10.000 cd/m2 helle Schirm, hier im Vergleich mit Sonys bisherigem HDR-fähigen Top-LCD.

(Bild: Ulrike Kuhlmann)

Der helle LCD-Bildschirm zeigt 7680 × 4320 Bildpunkte, also 8K-Auflösung. Bei seiner Hinterleuchtung handelt es sich im ein Direct-Backlight aus kleinen LEDs – wie viele Dioden und wie viele Zonen eingebaut wurden, konnte man uns am Stand nicht sagen. Außerdem nutzt der gleißend helle 8K-Schirm Sonys neuen Bildprozessor X1 Ultimate, der 8K-Bilder in Echtzeit verarbeiten kann.

In den neuen LCD- und OLED-TVs der Japaner steckt dagegen noch der X1 Extreme – schließlich handelt es sich bei den Neuvorstellungen um 4K-TVs und für deren Darstellung reicht die 4K-fähige Extreme-Variante. Die neuen OLED-Fernseher aus der AF8-Serie gibt es mit 55 und 65 Zoll Diagonale. Sie nutzen das im vergangenen Jahr mit der A1-Serie eingeführte "Acoustic Surface"-Soundkonzept. Dabei wird der Ton per Vibration der Bildschirmoberfläche erzeugt, am Displayrücken sitzen dafür kleine Aktuatoren. Als Betriebssystem dient Android-TV.

Seine LCD-Geräte ergänzt Sony um vier Modelle in der XF90-Serie mit Bildschirmgrößen von 75 Zoll (189 cm), 65 Zoll (164 cm), 55 Zoll (139 cm) und 49 Zoll (123 cm). Auch diese vier Geräte nutzen den Prozessor X1 Extreme, ein Edge-LED-Backlight und Android-TV.

Sonys neuer OLED-Fernseher aus der AF8-Serie hat die Lautsprecher per Accoustic Surface im Display eingebaut.

(Bild: Ulrike Kuhlmann)

Beim guten Sound setzt Sony nicht allein auf die schlanken LCD-TVs: Das Unternehmen stellt anlässlich der CES gleich zwei neue Soundbars vor, die HT-ZF9 und die HT-XF9000. Beide unterstützen Dolby Atmos und DTS:X. Die 3.1 Soundbar HT-ZF9 beherrscht mit ihren drei eingebauten Lautsprechern virtuellen, dreidimensionalen Surround-Sound. Mit der sogenannten Vertical Surround Engine sollen die Soundbars dreidimensionale Klangfelder erschaffen – zumindest die Demo am Messestand konnte uns aber nicht überzeugen. Das könnte allerdings den schwierigen Umgebungsbedingungen geschuldet sein mag. (uk)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige