Menü

Hinweise auf Samsung-Tablet mit 11,8 Zoll

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 74 Beiträge
Von

Hohe Auflösungen eignen sich nicht nur zur Wiedergabe von FullHD-Filmen und verbessern Spiele, sondern sorgen auch bei Schrift und Fotos für mehr Detailtreue und Schärfe.

In ihrer gerichtlichen Auseinandersetzung müssen Apple und Samsung einige Interna ausplaudern, zu denen jetzt auch Samsungs Pläne zu zukünftigen Tablets gehören: Ein 11,8-Zoll-Exemplar mit der hohen Auflösung von 2560 × 1600 Punkten ist in Planung, wie das US-Blog The Verge von einem Leser gesteckt bekommen hat. Das ergibt eine Pixeldichte von 256 dpi, womit das intern P10 genannte Tablet in der gleichen Liga wie das iPad 3 (264 dpi, 2048 × 1536 auf 9,7 Zoll) und die FullHD-Tablets von Acer und Asus (224 dpi, 1920 × 1200 auf 10,1 Zoll) spielt. Das Google Nexus 7 zeigt ähnlich dichte Punkte, hat aber nur ein 7-Zoll-Display (216 dpi, 1280 × 800).

LTE soll es auch noch haben, doch mehr Details geben die Papiere nicht her. Es ist nicht einmal klar, ob wie auf den bisherigen Samsung-Tablets Android drauf läuft oder vielleicht Windows 8 – und ob es dann einen ARM-Prozessor hat oder einen von Intel. Bisher hat Samsung jedenfalls noch kein Tablet für Windows 8 gezeigt, sondern auf der Computex nur Hybrid-Notebooks vorgeführt. Ob es sich beim P10 um das ARM-Tablet mit Windows RT handelt, das angeblich zum Windows-8-Start im Oktober fertig sein soll, ist unsicher. Zur IFA jedenfalls, der nächsten großen Messe, steht vermutlich erstmal ein Nachfolger des Android-Riesensmartphones Galaxy Note an.

Einen Test der aktuellen Android-Tablets inklusive der genannten Asus Transformer Pad Infinity, Acer Iconia Tab A700 und Google Nexus 7 bringt die aktuelle c't 17/12 (derzeit am Kiosk). (jow)