Menü

Hiphop-Produzent wilderte in C64-Musikarchiv

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 453 Beiträge

Rapper und Hiphop-Produzent Timothy Z. Mosley, alias Timbaland, wird beschuldigt, für einen Song des aktuellen Nelly-Furtado-Albums "Loose" einen frei im Internet angebotenen Track verwendet zu haben, ohne den Urheber zu informieren. In "Do it" verwendet Timbaland nachweislich die C64-Umsetzung von Janne "Tempest" Sunis Amiga-MOD "Acidjazzed Evening", das auf der Assembly 2000 die "Oldschool Music Compo" gewann.

Schöpfer der mit Genehmigung von Tempest auf den C64-Soundchip SID umgesetzten Fassung ist der Norweger Glenn Rune Gallefoss. Er konnte anhand von ihm zufällig eingestreuten Pieptönen seine Version des Songs in "Do it" identifizieren. Zur Untermauerung der Behauptung wurde ein Video auf YouTube veröffentlicht.

Timbaland nutzte nicht nur einzelne Samples des im Rahmen der High Voltage SID Collection (HVSC) verfügbaren Songs, sondern legte ihn unter den kompletten Song. Offenbar hat der Musikproduzent die zugehörige FAQ nicht gelesen, in der darauf hingewiesen wird, dass man für kommerzielle Nutzung selbstverständlich einen Vertrag mit dem Urheber abschließen müsse. Timbaland hat sich weder mit Suni noch mit Gallefoss in Verbindung gesetzt, was nun die Gemüter erhitzt.

Musiker aus der Techno- und Electroszene lassen sich häufig von der schräg klingenden C64-Musik inspirieren, beispielsweise Scooter ("Burning the House"), Zombie Nation ("Kernkraft 400") und andere. (vza)

Anzeige
Anzeige