Menü

Hitachi will keine Mini-Festplatten mehr produzieren

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 176 Beiträge
Von

Der japanische Hersteller Hitachi Global Storage Technologies will die Produktion von 1,8-Zoll-Festplatten einstellen. Als Grund werden in einem Bericht der japanischen Nachrichtenagentur Nikkei rückläufige Verkaufszahlen in diesem Bereich angegeben. Kleine Festplatten würden in Geräten wie tragbaren Musik-Playern oder Videokameras zunehmend von Flash-Speichern abgelöst. In dem Bericht heißt es weiter, Konkurrent Fujitsu habe sich entschieden, nicht in die Produktion von Mini-Festplatten einzusteigen.

Hitachi habe bereits die Produktion von 1-Zoll-Festplatten eingestellt, wird berichtet. Ab dem kommenden Sommer wolle das Unternehmen auch keine 1,8-Zoll-Festplatten mehr produzieren und sich stattdessen auf 2,5- und 3,5-Zoll-Modelle konzentrieren. Fujitsu plant seit einiger Zeit, zusammen mit dem US-Hersteller Cornice in den Markt für 1,8-Zoll-Festplatten einzusteigen, sei aber zu dem Schluss gekommen, dass Flash-Speicher ihnen gegenüber in Sachen Speicherkapazität, Preis, Haltbarkeit und Energieefizienz im Vorteil seien. (anw)