Menü

Hoher Verlust für AMD

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 315 Beiträge

Keine guten Zahlen präsentiert Chiphersteller AMD: Der Umsatz schwand im dritten Quartal um fast 260 Millionen US-Dollar gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres auf 508 Millionen US-Dollar. Unterm Strich bleibt ein dickes Minus von 254 Millionen US-Dollar oder 74 Cent pro Aktie, während es im dritten Quartal 2001 noch 187 Millionen US-Dollar waren. Der Umsatz erfüllt die abgespeckten Erwartungen der Analysten, das Ergebnis aber nicht. AMD hatte seine Umsatzerwartungen zum Entsetzen der Börsianer Anfang Oktober herabgesetzt und einen "erheblichen operativen Verlust" für das dritte Quartal prophezeit. Dieser betrug 97,4 Millionen US-Dollar.

Der Verkauf von PC-Prozessoren fiel gegenüber den vorangegangenen drei Monaten um 31 Prozent auf 262 Millionen US-Dollar. Dagegen legte AMD bei Speicherchips für Handys und andere Mobilfunkgeräte um 8 Prozent auf 189 Millionen US-Dollar zu. Der Neunmonatsumsatz sackte auf 2 Milliarden US-Dollar ab; im Vorjahr betrug er 2,9 Milliarden US-Dollar. 75 Prozent des Umsatzes erzielte das Unternehmen im Ausland. In den vergangenen neun Monaten kam ein Verlust von 448,3 Millionen US-Dollar zusammen. Von Januar bis September 2001 gab es hingegen einen Gewinn von 44,8 Millionen US-Dollar zu vermelden.

AMD hat sein Produktangebot der schwächeren Nachfrage angepasst. Davon waren vor allem Desktop-Chips betroffen. Das Unternehmen will die Maßnahmen zur Senkung der Gewinnschwelle beschleunigen. Finanzchef Robert J. Rivet kündigte für das vierte Quartal "aggressive Aktionen" an. Das Unternehmen hatte zum Quartalsende noch 13.218 Mitarbeiter gegenüber 15.152 vor zwölf Monaten.

Der Chiphersteller erwartet für das Schlussquartal einen deutlich höheren Speicherchip-Umsatz, da die Nachfrage nach hochwertigen Handys anziehen soll. AMD rechnet auch mit höheren PC-Chip-Umsätzen und einem erheblich steigenden Gesamtumsatz . Der operative Verlust soll gegenüber dem dritten Quartal dieses Jahres erheblich geringer ausfallen. Analysten vermuten 559,3 Millionen US-Dollar Umsatz und 57 Cent Verlust pro Aktie im vierten Quartal. An der New Yorker Börse verlor die AMD-Aktie 17 Prozent auf 3,49 US-Dollar. Im nachbörslichen Handel zog sie auf 3,78 US-Dollar an.

Umsatz- und Gewinnentwicklung bei AMD in US-Dollar

Quartal Umsatz Nettogewinn/
-verlust
1/00 1.092 Mio. 189 Mio.
2/00 1.170 Mio. 595 Mio.
3/00 1.210 Mio. 408 Mio.
4/00 1.175 Mio. 178 Mio.
1/01 1.190 Mio. 125 Mio.
2/01 985 Mio. 17,4 Mio.
3/01 766 Mio. -187 Mio.
4/01 952 Mio. -15,8 Mio.
1/02 902 Mio. -9,2 Mio.
2/02 600 Mio. -185 Mio.
3/02 508 Mio. -254 Mio.
Anzeige
Zur Startseite
Anzeige