Menü

Holland testet Biometrie im Pass

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 69 Beiträge

Das niederländische Ministerium für innere Angelegenheiten und auswärtige Beziehungen hat ein Projekt gestartet, das die Integration von biometrischen Daten in Reisepässen untersucht. 15.000 freiwillige Tester erhalten einen Test-Reisepass, in dem auf einem RFID-Chip biometrische Daten gespeichert sind. Verwendet werden in Einklang mit den Vorgaben der internationalen Behörde für zivile Luftfahrt ICAO zwei biometrische Erkennungssysteme, die Fingerabdruck- und die Gesichtserkennung.

Bei dem niederländischen Projekt kommen Fingerabdruckscanner von NEC und Kameras wie Software von Cognitec zum Einsatz. Die Test-Reisenden mit ihren Test-Reisepässen werden schließlich vom Grenzkontrollkiosk der kanadischen Firma BioDentity geprüft, den auch die deutsche Bundesdruckerei bei ihrem automatischen Grenzkontrollsystem einsetzt. Im Rahmen der Biosig 2004 wird sich demnächst das CAST-Forum in Darmstadt mit den biometrischen Verfahren beschäftigen, die die größten Chancen haben, in Reisepässen eingesetzt zu werden. (Detlef Borchers) / (jk)

Anzeige
Anzeige