Menü
heise-Angebot

Homepage ist und bleibt wichtigste Infoquelle für IT-Entscheidungsprozesse

Im dritten Teil der Studienreihe "Entscheidungsprozesse im Zeitalter der Digitalisierung" geht es unter anderem um neue Informationswege.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 12 Beiträge
Von

Heise Medien hat zusammen mit dem Marktforschungsinstitut techconsult GmbH aus Kassel erneut den Ablauf von IT-Entscheidungen in Unternehmen analysiert. Teil 3 dieser Studienreihe mit dem Titel "Entscheidungsprozesse im Zeitalter der Digitalisierung" beschäftigt sich detailliert damit, welche Themen in den nächsten fünf Jahren auch für Investitionsentscheidungen von Bedeutung sein werden, welche Informationswege eine Rolle spielen und welche Aspekte zur Kundenbindung relevant sind. Die Umfrageergebnisse sind jetzt abrufbar.

In allen drei Studien wurde deutlich, dass es den einen Entscheider nicht gibt: Alle Positionen – seien es Geschäftsführung, Top- und Bereichsmanagement, IT-Management oder IT-Mitarbeiter/IT-Experten – haben Einfluss auf den Entscheidungsprozess. Das IT-Management beeinflusst dabei maßgeblich Planung, Strategie und Beschaffung. Je größer das Unternehmen ist, umso tragender wird die Rolle des IT-Managements und umso eher werden auch externe Berater hinzugezogen.

Zu den Top 6 der entscheidungsrelevanten Zukunftsthemen zählen Digitalisierung allgemein, Cybersecurity und Prozessoptimierung, gefolgt von Private Cloud, Big Data und Virtualisierung. Das IT-Management ist weit überdurchschnittlich an allen 26 abgefragten Themenbereichen interessiert, aber es gibt deutliche Unterschiede – je nach Position und Unternehmensgröße: An dem Thema Big Data ist beispielsweise das IT-Management mit 39 Prozent interessiert, die Geschäftsleitung hingegen nur mit 16 Prozent. Dafür ist Sprachsteuerung für die Geschäftsleitung deutlich relevanter als für die IT-Manager.

Interessantes Detail abseits der wichtigen Rolle von ITK-Medien und ITK-Websites: Die Hersteller-Website, also die direkte Kommunikation zum Kunden ist im letzten Drittel des Entscheidungsprozesses enorm wichtig. Insgesamt sind in der Kommunikation neutrale, informative Themen und persönliche Betreuung von großer Bedeutung.

techconsult befragte 501 Personen, die zuvor repräsentativ aus einem nationalen Panel von 120.000 Personen gezogen wurden. Die Befragung lief über Online-Interviews. Das Marktforschungsinstitut ist auf die Beratung professioneller Anwender und Anbieter von Informations- und Kommunikationstechnik in Deutschland, Österreich und der Schweiz spezialisiert.

Die vollständige Studie kann bei Heike Köhler, Sales Director Content Marketing/eMedia angefordert werden. (anw)