Menü

Honda will 2016 Brennstoffzellenauto auf die Straße schicken

Nach Toyota will auch der japanische Konkurrent Honda ein Brennstoffzellenauto in Serie bauen. Es wurde nun in Detroit vorgestelltt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 192 Beiträge
Honda will 2016 Brennstoffzellenauto auf die Straße schicken

(Bild: Honda)

Honda hat auf der Automesse in Detroit eine Mittelklasse-Limousine vorgestellt, die vollständig mit Brennstoffzellen betrieben wird. Das Fuel Cell Vehicle (FCV), dessen Tankfüllung für 480 Kilometer reichen soll, wird voraussichtlich im März 2016 zunächst in Japan und dann in den USA auf den Markt kommen.

Honda folgt mit seiner Ankündigung dem heimischen Konkurrenten Toyota. Dieser hatte voriges Jahr seinen Brennstoffzellenwagen Mirai auf den Markt gebracht.

Der Honda FCV bietet fünf Passagieren Platz. Er soll innerhalb von drei Minuten mit Wasserstoff vollgetankt sein können. Die Brennstoffzellen sollen um ein Drittel kleiner sein als bisherige und dabei 60 Prozent mehr Energiedichte bieten können als beim Vorgänger Honda FCX Clarity. Dieser war nun in kleinerer Stückzahl gebaut worden.

Honda will Brennstoffzellenauto in Serie bauen (8 Bilder)

Auf der North American International Auto Show in Detroit zeigt Honda den FCV.
(Bild: Honda)

In Kalifornien, wo das FCV als erstes in den USA auf die Straße kommen soll, will Honda das Unternehmen "First Element Fuel" mit 13,8 Millionen US-Dollar unterstützen. Dabei geht es vor darum, die Infrastruktur mit Wasserstofftankstellen auszubauen. (anw)

Anzeige
Anzeige