Menü

Honor 20 und 20 Pro im Hands-On: Top-Handys zur absoluten Unzeit

Kamera und Fazit

Inhaltsverzeichnis

Highlights der beiden großen Honor-20-Modelle sind die Kameras. Beide Smartphone-Varianten verfügen zwar über vier Module für die Hauptkamera, im Detail gibt es aber Unterschiede. Die größte Optik der beiden Modelle stellt dem Nutzer jeweils 48 Megapixel zur Verfügung, im Honor 20 verfügt sie aber mit f/1.8 über eine kleinere Blendenöffnung als das Honor 20 Pro mit f/1.4. Das sollte sich beim Pro-Modell vor allem bei Fotos mit wenig Licht positiv auswirken.

Die in beiden Modellen identische zweite Linse ermöglicht Superweitwinkelaufnahmen mit 117 Grad Sichtfeld und Verzerrungskorrektur, einen großen Unterschied gibt es hingegen bei der dritten Linse. Sie ist mit ihren 2 Megapixeln im Honor 20 ausschließlich zur besseren Tiefenerkennung für natürlicheres künstliches Bokeh zuständig, im Pro-Modell steckt hingegen eine 8-Megapixel-Kamera mit 3-fachem optischem Zoom. Außerdem bietet das Honor 20 Pro auch 5-fach Hybrid-Zoom und bis zu 30-fach elektronischen Zoom. Die vierte und letzte Kameralinse beider Modelle ist wieder identisch, sie knipst Makroaufnahmen mit 2 Megapixel bei einer Blendenöffnung von f/2.4.

Beide Kamera-Quartette verfügen sowohl über optischen-, elektronischen- als auch KI-basierten Bildstabilisator (OIS, EIS und AIS). Besonders bei Zoom-Aufnahmen mit dem Honor 20 Pro fällt die extreme Bildberuhigung selbst bei maximaler Vergrößerung auf, die beim ersten Ausprobieren auch aus freier Hand noch Fotos ohne Bewegungsunschärfe erlaubte. Das war bis dato dem Spitzenmodell Huawei P30 Pro vorbehalten. Eine positive Überraschung bot außerdem die mit gerade einmal 2 Megapixel auffällig niedrig auflösende Makrolinse. Sie erlaubte auf dem Event extreme Nahaufnahmen, die zumindest auf dem Display auch im Zoom erfreulich scharf aussahen.

Die Honor-Geräte beherrschen auch eine Technik. die Huawei "Light Fusion“ nennt. Dabei verwendet die Kamera-Software immer Informationen aus vier Pixeln und setzt sie dann zu einem qualitativ höherwertigen Superpixel zusammen. Dadurch soll die Bildqualität insgesamt höher als bei Aufnahmen mit maximaler Auflösung sein.

Ein weiterer Vorteil: Das Honor 20 kann weitestgehend verlustfrei auf elektronischen Wege Zoomen, indem dann bei maximaler Vergrößerung nicht mehr vier Pixel zu einem gemacht werden, sondern ein Ausschnitt des Kamerasensors verwendet wird, bei dem ein Pixel auch tatsächlich einem Pixel entspricht. Die Vorteile von Pixel-Binning werden dann zwar aufgegeben, allerdings müssen fehlende Bildinformationen nicht wie bei einem herkömmlichen elektronischen Zoom von der Software „erraten“ werden, was normalerweise zu einem deutlichen Verlust der Bildschärfe führt.

Als Autofokustechnik setzt Honor auf eine Kombination aus Phase-Detection und Laser. Außerdem kommt eine Fülle von Software- und KI-Funktionen hinzu, die das Ergebnis weiter verbessern sollen. Dazu gehören etwa der sogenannte Clarity Mode und der Super Night Mode für verwacklungsfreie Nachtaufnahmen. Die KI-Funktionen lassen sich auf Wunsch aber auch deaktivieren.

Honor 20 Honor 20 Pro
Größe 154,25 x 73,97 x 7,87mm 154,6 x 73,97 x 8,44mm
Gewicht 174 Gramm 182 Gramm
Material Glas vorn/hinten, Alurahmen Glas vorn/hinten, Alurahmen
SIM Dual-SIM Dual-SIM
Display IPS-LCD (mit Punch-Hole-Notch) IPS-LCD (mit Punch-Hole-Notch)
Display-Diagonale 6,26 Zoll 6,26 Zoll
Auflösung 2.340 x 1.080 Pixel (412 PPI) 2.340 x 1.080 Pixel (412 PPI)
Chipsatz Kirin 980 Kirin 980
Kerne 2 x ,6 GHz, 2 x ,92 GHz, 4 x ,8 GHz 2 x ,6 GHz, 2 x ,92 GHz, 4 x ,8 GHz
GPU Mali-G76 MP10 Mali-G76 MP10
int. Speicher 128 GByte, nicht erweiterbar 256 Gbyte
RAM 6 GByte 8 GByte
Hauptkamera 48 MP, f/1.8 + 16 MP, f/2.2 (Superweitwinkel) + 2MP, f2.4 (Tiefenerkennung) + 2 MP, f/2.4 (Makrokamera) 48 MP, f/1.4 + 16 MP, f/2.2 (Superweitwinkel) + 8 MP, f2.4 (3-fach optischer Zoom) + 2 MP, f/2.4 (Makrokamera)
Frontcam 32 MP, f/2.4 32 MP, f/2.0
Verbindungen WLAN ac, LTE Cat 21, BT 5.0, A-GPS + GLONASS + BDS + Galileo + QZSS, USB 2.0 (Typ C), Fingerabdrucksensor (seitlich) WLAN ac, LTE Cat 21, BT 5.0, A-GPS + GLONASS + BDS + Galileo + QZSS, USB 2.0 (Typ C), Fingerabdrucksensor (seitlich)
Akku 3.750 mAh, 22,5 Watt Super Charge 4.000 mAh, 22,5 Watt Super Charge
OS Android 9, Magic UI 2.1 Android 9, Magic UI 2.1

Zumindest beim ersten Ausprobieren überzeugten Honor 20 und Honor 20 Pro auf ganzer Linie. Die beiden Geräte unterscheiden sich bei der Leistung kaum, auch das Honor 20 sollte mit 6 GByte RAM im Alltag keine Probleme bereiten. Wichtiger als der Sprung auf 8 GByte RAM beim Pro-Modell dürfte der Sprung von 128 auf 256 GByte internem Speicher sein, zumal ein Steckplatz für eine MicroSD-Karte fehlt. Außerdem sprechen der noch einmal etwas größere Akku und die bessere Kamera für das Pro-Modell. Dem fehlt ansonsten allerdings ein echtes Alleinstellungsmerkmal – vielleicht hätte Honor hier noch Features wie kabelloses Laden zur besseren Abgrenzung zwischen den beiden Modellen integrieren sollen.

Das Honor 20 Pro soll in den Farben Phantom Black und Phantom Blue erhältlich sein, das Honor 20 ebenfalls in Schwarz und Blau. Die Verfügbarkeit gibt Honor aktuell mit Anfang Juli für das Pro-Modell an, das Honor 20 soll ab dem 4. Juni in den Handel kommen. Das Standard-Modell kostet 499, die Pro-Fassung 599 Euro. Angesichts der verwendeten Technik wäre das nahezu ein Schnäppchen – wären da nicht die politischen Bedenken, die den Kauf eines Huawei-Handys derzeit zu einem Risiko machen.

Günstigste Angebote

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Honor 20, midnight black

Honor 20, midnight black

Honor 20, sapphire blue

Honor 20, sapphire blue

Honor 20 Pro, phantom black

Honor 20 Pro, phantom black

Honor 20, phantom blue

Honor 20, phantom blue

Weitere Angebote für Honor 20, midnight black im Heise‑Preisvergleich

(dahe)