Menü
IFA

Honor Play: Gaming-Smartphone zum Kampfpreis

Das erschwingliche, aber dennoch mit guten Leistungswerten ausgestattete Smartphone richtet sich vor allem an junge Gamer.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 28 Beiträge
Honor Play: Gaming-Smartphone zum Kampfpreis

Der Kirin 970 des Honor Play hat einen KI-Koprozessor, von dem nun auch Spiele profitieren sollen.

(Bild: heise online)

Auf der Gamescom war Honors neues Oberklasse-Smartphone für Gamer schon zu sehen, zur IFA in Berlin erfolgt nun der offizielle Startschuss. Das Honor Play ist ab sofort erhältlich und kostet 329 Euro, was angesichts seiner inneren Werte ein attraktives Angebot ist. Die ebenfalls erhältliche "Players Edition" mit einem etwas anderen Gehäuseoberfläche ist für 349 Euro zu haben.

Das ist viel Smartphone fürs Geld: Das große 6,3-Zoll-Display löst zwar "nur" mit Full-HD auf (2340x1080 Pixel bei einem Seitenverhältnis von 19:9), macht auf den ersten Blick aber einen ordentlichen und farbstarken Eindruck. Im Honor Play steckt ein Kirin 970 – noch der aktuelle Spitzen-Achtkerner von Konzernmutter Huawei – dem 4 GByte Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen. Das Gehäuse ist zwar aus gebürstetem Metall, wirkt aber nicht ganz so edel wie die inneren Werte erwarten lassen würden – kleine Abstriche, die man bei dem Preis verschmerzen kann.

Das Honor Play hat einen "GPU-Turbo" für die Mali G72-GPU des Achtkern-SoC aus Huaweis eigener Chipschmiede HiSilicon. Damit soll sich die Performance der Grafikeinheit deutlich steigern lassen, was sich zum Beispiel in einer höheren Bildrate niederschlagen kann. Hier kommt Huawei und Honor auch der direkte Zugriff auf das Design der hauseigenen Kirin-Chips samt GPU zugute.

Huawei spricht von mehr Effizienz bei der Nutzung von Prozessorressourcen. Der "Turbo" ist ein weiterer Software-Layer, der mit dem System, der Anwendung und den Grafik-APIs kommuniziert. Die GPU kann darüber etwa mit Informationen versorgt werden, welche Teile der nächsten anliegenden Frames neu gerendert werden müssen und so effizienter arbeiten. Das soll nicht zuletzt auch den Akku schonen und der Laufzeit zugute kommen.

Damit ein Spiel den Turbo nutzen kann, müssen die Entwickler dafür sorgen, dass es die GPU auch richtig anspricht. Bisher unterstützen das beliebte "Playerunknown's Battlegrounds" (PUBG Mobile) und "Mobile Legends: Bang Bang" diese Funktion. Bei beiden Spielen soll der GPU Turbo die Framerate deutlich steigern, verspricht Honor-Chef George Zhao.

Honor Play (6 Bilder)

Honor-Chef George Zhao stellt in Berlin das Honor Play vor.

Die Huawei-Tochter hat Ambitionen: Innerhalb der nächsten drei Jahre will Honor auf dem europäischen Markt zu den absatzstärksten Marken gehören, sagte Zhao am Donnerstag in Berlin. Honor bietet einer jungen Zielgruppe mit begrenztem Budget viel Smartphone fürs Geld an. Das Honor Play soll ist erste einer neuen Reihe sein, die sich speziell an Gamer richtet. Für diese Zielgruppe dürfte auch von Interesse sein, was bei der strategischen Partnerschaft herauskommt, die Honor mit PUBG-Publisher Tencent geschlossen hat.

Der GPU-Turbo wird mit künftigen Updates auch auf andere Smartphones von Honor und Konzernmutter Huawei kommen. Für das Honor 10 ist der GPU-Turbo bereits erhältlich, in den kommenden Wochen und Monaten sollen auch das Honor View 10, Honor 9 und Honor 9 Lite, das Honor 8 Pro sowie das Honor 7X das Update erhalten. Bei Huawei macht die P20-Familie und das Mate 10 Pro den Anfang, die P10-Modelle und das Mate 9 sollen bis Jahresende folgen.

Honor Play
Betriebssystem Android 8.1 (Oreo), EMUI 8.2
Prozessor / Kerne HiSilicon Kirin 970 OctaCore 2,4 GHz
Arbeitsspeicher 4 GByte
Flash-Speicher 64 GByte
Wechselspeicher / max. microSD bis 256 GB (im 2. SIM-Slot)
Display 6,3“ LCD 19:9-Format
Auflösung (ppi) 2340×1080 (409 ppi)
SIM Dual Nano SIM
LTE / UMTS LTE bis 1 Gbit/s
WLAN 802.11 a/b/g/n/ac, Dual-Band
Bluetooth 4.2 (tbc)
Navigation GPS, A-GPS, Beidou, Glonass
USB-Anschluss USB-C
Akkukapazität 3750 mAh
Hauptkamera 16 MP f/2.02 MP f/24
Frontkamera 16 MP f/2.0
Abmessungen (H×B×T) 158 × 74,3,7 × 7,5mm
Gewicht 176 g
Sonstiges Fingerabdrucksensor, UKW Radio (?)
Farbvarianten Schwarz, Blau, „Ultra Violet“, Player Edition in Rot und Schwarz
Preis (UVP) 329,00 €, Player Edition 349 €
Erhältlich ab 30. August 2018
Angaben ohne Gewähr

(vbr)

Anzeige