Menü

Honor Play: Gaming-Smartphone mit GPU-Turbo auf der Gamescom

Das Honor Play mit GPU-Turbo kommt zur IFA nach Deutschland und ist auf der Gamescom schon zu sehen. Andere Modelle sollen den Turbo auch bekommen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 22 Beiträge
Honor Play: Huawei-Tochter zeigt das Gaming-Smartphone auf der Gamescom

(Bild: Honor)

Die Huawei-Tochter Honor zeigt auf der Gamescom in Köln das für Spiele optimierte Smartphone Honor Play, das nach China demnächst auch in Europa erhältlich sein wird. Das mit einem 6,3-Zoll-Display recht stattliche Gerät adressiert mit einigen technischen Kniffen die besonderen Bedürfnisse von Gamern.

GPU-Turbo

So kann die Software den GPU-Takt des SoC (Kirin 970) um bis zu 60 Prozent steigern, was die Bildrate bei Spielen erhöhen soll. Dieser Turbo wird wohl aber nicht allen Spielen auf die Sprünge helfen können, im Kleingedruckten erwähnt Honor, dass die Funktion nur bei bestimmten Spielen genutzt werden kann. Berichten zufolge werden zunächst nur "Playerunknown's Battlegrounds" (PUBG Mobile) und "Mobile Legends: Bang Bang" unterstützt.

Der GPU Turbo ist per Update auch für das Honor 10 erhältlich. Weitere Modelle des Herstellers sollen dieses Update in den nächsten Monaten bekommen, darunter das Honor View 10, das Honor 9, das Honor 8 Pro und das Honor 7X. Auch Konzernmutter Huawei spendiert seinen Flaggschiffen den GPU Turbo per Update. Noch im August sollen die Modelle der P20-Familie und das Huawei Mate 10 Pro versorgt werden. Bis zum Winter sind dann auch die P10-Familie und das Mate 9 am Zug.

Mit Smart Shock führt Honor zudem eine Technik ein, die an das Vibrationsfeedback von Gaming-Controllern erinnert: Per Software soll Smart Shock erkennen, ob der Spieler gerade eine Schlacht bestreitet, seine Spezial-Fähigkeit verwendet oder eine Waffe abfeuert. In diesen Momenten soll das Smartphone mit passenden Vibrationen reagieren. Spieleentwickler müssen hierfür keine zusätzlichen Anpassungen vornehmen, stattdessen werden Bild- und Tonsignale ausgewertet, um die passenden Vibrationen auszugeben.

Vorstellung zur IFA

Eine andere Software soll den Stromverbrauch des Honor Play um bis zu 30 Prozent reduzieren. Der verbaute Akku mit 3750 mAh könne so bis zu anderthalb Tage durchhalten.

Das Honor Play soll in den Farben Black, Navy Blue und Ultra Violet in den Handel kommen. Außerdem werde es eine Player Edition in Rot und Schwarz mit per Laser graviertem Muster geben. Wann das Gamer-Smartphone hierzulande erhältlich sein wird, will Honor genau wie den Preis erst zur IFA in Berlin bekannt geben. Die Messe beginnt am 30. August.

Honor Play
Betriebssystem Android 8.1 (Oreo), EMUI 8.2
Prozessor / Kerne HiSilicon Kirin 970 OctaCore 2,4 GHz
Arbeitsspeicher 4 GByte
Flash-Speicher 64 GByte
Wechselspeicher / max. microSD bis 256 GB (im 2. SIM-Slot)
Display 6,3“ LCD 19:9-Format
Auflösung (ppi) 2340×1080 (409 ppi)
SIM Dual Nano SIM
LTE / UMTS LTE bis 1 Gbit/s
WLAN 802.11 a/b/g/n/ac, Dual-Band
Bluetooth 4.2 (tbc)
Navigation GPS, A-GPS, Beidou, Glonass
USB-Anschluss USB-C
Akkukapazität 3750 mAh
Hauptkamera 16 MP f/2.02 MP f/24
Frontkamera 16 MP f/2.0
Abmessungen (H×B×T) 158 × 74,3,7 × 7,5mm
Gewicht 176 g
Sonstiges Fingerabdrucksensor, UKW Radio (?)
Farbvarianten Schwarz, Blau, „Ultra Violet“, Player Edition in Rot und Schwarz
Preis (UVP) noch nicht bekannt
Erhältlich ab noch nicht bekannt
Angaben ohne Gewähr
Anzeige

(vbr)

Anzeige