Menü

Horrende Anforderungen: Star Wars Battlefront will 16 GByte RAM und Skylake-Prozessor

16 GByte RAM, Skylake-Prozessor und eine 300-Euro-Grafikkarte: Erst damit soll das PC-Spiel Star Wars Battlefront in einer angemessenen Detailstufe flüssig laufen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 480 Beiträge
Star Wars Battlefront

Star Wars Battlefront hebt die PC-Anforderungen eine Stufe höher

(Bild: EA)

Am 8. Oktober beginnt der Beta-Test für das Mehrspieler-Actionspiel Star Wars Battlefront. Nun hat der Publisher Electronic Arts die Systemanforderungen für die PC-Version bekannt gegeben – und die sind gewaltig.

Damit Sternenzerstörer und Tie-Fighter hübsch aussehen und ruckelfrei fliegen, braucht man einen starken Gaming-PC.

(Bild: EA)

Empfohlen werden für eine ansprechende Bildqualität demnach 16 GByte Arbeitspeicher und eine 300-Euro-Grafikkarte des Typs AMD Radeon R9 290 (4 GByte VRAM) oder Nvidia GeForce GTX 970 (3,5+0,5 GByte VRAM). Außerdem sollte ein Intel-Skylake-Prozessor im System stecken, etwa ein Core i5-6600. Auf der Festplatte belegt das Spiel 40 GByte. Damit die Schlachten mit bis zu 40 Spielern verzögerungsfrei ablaufen, brauchen Spieler außerdem eine schnelle Breitband-Internetverbindung. Überdies empfiehlt EA das Betriebssystem Windows 10.

Damit Star Wars Battlefront überhaupt läuft, müssen mindestens 8 GByte Speicher und eine Radeon HD 7850 oder GeForce GTX 660 im System stecken, dazu ein Core i3-6300T oder schneller. Diese Hardware-Voraussetzungen gelten offenbar für die minimale Detailstufe. Dazu braucht der Spieler die 64-Bit-Version von Windows 7.

Ein AT-ST-Walker im Wald.

(Bild: EA)

Als 3D-Engine nutzt Star Wars: Battlefront die Frostbite-Engine, die in der Vergangenheit etwa die Schlachtfelder der Battlefield-Serie visualisierte. Spieler kämpfen entweder auf Seiten der Rebellen oder des Imperiums und können nahtlos zwischen der Ego- und Third-Person-Perspektive wechseln. EA zufolge lässt sich auch in die Rolle der kultigen Bösewichte Darth Vader und Boba Fett schlüpfen. Außerdem kann man X-Wings und Tie-Fighter steuern, aber auch die gigantischen AT-ATs oder schnellen Speeder.

Die Vollversion von Star Wars Battlefront soll am 19. November erscheinen – und zwar für Windows-PCs und die Spielkonsolen Xbox One und Playstation 4. Die Konsolenversionen sind grafisch abgespeckt, die PC-Version läuft nur in Verbindung mit dem DRM-Client Origin.

An der offenen Beta, die vom 8. bis 12. Oktober läuft, kann jeder PC-, XBox- und Playstation-Spieler teilnehmen. Sie enthält drei Spielmodi: Kampfläufer-Angriff auf Hoth (40-Spieler-Schlacht, Abwehr imperialer AT-ATs), Abwurfzone auf Sullust (Rettungskapseln unter Kontrolle bringen, 8 vs. 8) und Überleben auf Tatooine (Abwehr von AT-STs, Tie-Fightern und Sturmtruppen, alleine oder kooperativ, auch Splitscreen möglich). Zur Teilnahme an der kostenlosen Beta brauchen Spieler ein Konto beim EA-Client Origin. (mfi)