Menü

Horror-Shooter Dead Space vorübergehend kostenlos bei Origin

Nutzer von EAs Spieleplattform Origin können sich "für kurze Zeit" kostenlos den Horror-Shooter Dead Space sichern. Das lohnt sich: Dead Space bietet zehn Stunden exzellente Unterhaltung für Spieler mit starken Nerven.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 101 Beiträge
Horror-Shooter Dead Space vorübergehend kostenlos bei Origin

(Bild: EA)

EA verschenkt Dead Space: Für "kurze Zeit" kann man den Horror-Shooter kostenlos auf der Spiele-Plattform Origin herunterladen. Der Titel bleibt in der Bibliothek, wenn die Aktion endet – es spricht also nichts dagegen, zügig zuzuschlagen. Notwendig ist dafür nur ein Origin-Account. Normalerweise kostet Dead Space auf Origin 8 Euro, auf Steam zahlt man 2 Euro mehr.

Dead Space hat mittlerweile schon knapp 10 Jahre auf dem Buckel, der Titel erschien ursprünglich im Oktober 2008. Der Spieler erlebt die Geschichte eines Ingenieurs, der sich auf einem von grotesken Grusel-Aliens überrannten Raumschiff durchschlagen muss. Die Atmosphäre ist hervorragend, die Jumpscares sitzen. Wer Dead Space spielen will, braucht die vielzitierten starken Nerven.

Trotz allem Horror macht Dead Space in den rund zehn Stunden fürs erste Durchspielen auch richtig Spaß. Das liegt am gelungenen Shooter-Gameplay: Statt wild auf Gegner zu ballern, muss man strategisch die Körperteile der verschiedenen Widersacher-Typen abtrennen, um sie effizient auszuschalten. Das ist eine echte Herausforderung, denn die Gegner in Dead Space springen aus Wänden, fallen von der Decke oder schleichen sich von hinten an.

Außerdem ist es schwierig, beim Grusel-Ambiente von Dead Space die Nerven zu behalten und genau zu zielen. Um den Spieler näher ans schaurige Geschehen zu holen, gibt es in Dead Space kein Interface im klassischen Sinne. Lebensstand und Munitionsanzeige wurden geschickt in den Anzug und die Waffen der Spielfigur integriert.

Dead Space (5 Bilder)

(Bild: EA)

Dead Space wurde von Visceral Games, damals noch EA Redwood Shores, entwickelt. Spieler und Presse nahmen Dead Space sehr positiv auf, die finanziellen Erwartungen von Publisher EA konnte das Spiel aber nicht erfüllen. Die beiden Nachfolger, Dead Space 2 und 3, entwickelten sich vom Horror-Shooter zum Action-Festival mit Horror-Elementen – EA erhoffte sich davon mehr Massen-Appeal.

Der gewünschte Erfolg blieb trotzdem aus, auch wenn die Dead-Space-Nachfolger für sich genommen noch ordentliche Spiele waren. Origin-Access-Abonnenten können alle drei Titel kostenlos spielen. Entwickler Visceral Games hatte nach Dead Space 3 mit Battlefield Hardline nur noch einen großen Auftritt. Das Studio wurde Ende des vergangenen Jahres von EA geschlossen. (dahe)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige