Menü
IFA

Huawei bringt Android-Phone "with Google"

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 70 Beiträge

Das Huawei Ideos kommt mit Android 2.2 und WLAN-Sharing, bietet aber nur ein kleines Display.

Derzeit ist Huawei in Deutschland vor allem als Lieferant von UMTS-Sticks für Notebooks bekannt, auch als Lieferant günstiger Smartphones hat sich das Unternehmen bereits einen Namen gemacht. Doch diese wurden bisher nicht unter dem Namen des chinesischen Herstellers vermarket, sondern über die Netzbetreiber. So hat Huawei etwa die Android-Smartphones T-Mobile Pulse und Vodafone 845 gefertigt.

Mit dem Ideos will Huawei nun unter eigenem Namen in den boomenden Smartphone-Markt eindringen. Das Gerät läuft unter der aktuellen Android-Version 2.2. Es eignet sich damit als WLAN-Hotspot für bis zu acht Clients und kommt mit der beschleunigten Dalvik-Engine. Die Hardware-Ausstattung ist recht komplett, von HSDPA (7,2 MBit/s) über WLAN, GPS und SD-Slot bis hin zu einem kapazitiven 2,8-Zoll-Display – allerdings nur mit der Auflösung von 320 × 240 Pixel. Der interne Festspeicher beträgt lediglich 512 MByte, Programme müssen sich den 256 MByte großen Arbeitsspeicher teilen.

Das Ideos ist, wie Huawei anmerkt, ein Android-Smartphone "with Google", also ohne weitere Anpassungen des Betriebssystems (im Unterschied dazu deklariert beispielsweise HTC seine Android-Smartphones "with HTC Sense", um die eigene Android-Oberfläche anzupreisen). Updates sollten beim Ideos zeitnah den Weg auf das Gerät finden – sofern die für den Herbst erwartete Android-Version 3.0 nicht mit höheren Hardware-Voraussetzungen kommt. Eigene Anpassungen oder zusätzliche Programme sind zwar auf dem Ideos nicht vorhanden; der Market liefert jedoch eine – durch die kleine Display-Auflösung etwas eingeschränkte – gute Auswahl an Zusatzsoftware.

Das in den Farben Gelb, Blau, Schwarz und Violett erhältliche Ideos soll zwischen 100 und 200 US-Dollar kosten, je nach Land. Der Preis für Deutschland wird nach Angaben der deutschen Pressestelle zwischen 130 und 180 Euro liegen, das Gerät soll im Oktober auf den Markt kommen. In anderen Märkten wird das Ideos laut einer Twitter-Meldung des Unternehmens bereits in einer Woche erhältlich sein. Laut Mitteilung von Huawei soll das Ideos das erste Android-Smartphone sein, das weniger als 200 Dollar kostet – das Vodafone 845 ist jedoch inzwischen für knapp 100 Euro erhältlich, das Acer E110 listet unser Preisvergleicher zu Preisen ab 140 Euro.

Weiterhin stellte Huawei erneut die schon auf dem Mobile World Congress gezeigten Android-Smartphones U8800 und U8300 vor. Das U8800 unterstützt mit HSPA+-Modem Download-Raten von bis zu 14,4 MBit/s, erhält die aktuelle Android-Version 2.2 und einen 3,8-Zoll-Bildschirm. Das U8300 muss mit Android 2.1 auskommen; es stellt laut Huawei die Anforderungen junger Anwender in den Mittelpunkt. Es kommt mit einer Qwertz-Tastatur und Anwendungen für verschiedene Online-Netzwerke. Neu ist zudem das U8500, es soll vor allem durch sein futuristisches Design auffallen. Zu Preisen und Verfügbarkeit dieser Modelle liegen noch keine Informationen vor. (ll)

Anzeige
Anzeige