Menü

Huawei fährt Smartphone-Produktion zurück

Wohl wegen der US-Sanktionen will Huawei vorerst weniger Handys produzieren. Derweil gibt es für das Unternehmen gute Nachrichten von den Industrieverbänden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 320 Beiträge

(Bild: heise online/vbr)

Von

Huawei fährt die Produktion von Smartphones zurück. Einem Bericht der South China Morning Post zufolge hat der taiwanische Hersteller Foxconn in den vergangenen Tagen mehrere Produktionslinien für Huawei-Handys abgeschaltet, weil Huawei weniger Geräte bestellt hat. Dafür könnten die US-Sanktionen gegen die chinesische Tech-Firma den Ausschlag gegeben haben.

Die Tageszeitung mit Sitz in Hongkong beruft sich auf nicht näher genannte Quellen. Unklar ist dem Bericht zufolge, ob die Smartphone-Produktion von Huawei langfristig oder nur vorübergehend verringert wird. Weder Huawei noch Foxconn haben den Bericht gegenüber der South China Morning Post kommentiert. Noch zu Beginn des Jahres habe sich Foxconn darauf vorbereitet, die Produktionskapazität für Huawei-Handys aufzustocken.

Huawei trotz seit Jahren dem Negativ-Trend auf dem Smartphone-Markt und gehört zu den wenigen Handy-Herstellern, die wachsen. Das Unternehmen hatte sich zuletzt mit einem Marktanteil von 19 Prozent auf Platz 2 der Smartphone-Hersteller festgesetzt, zwischen Marktführer Samsung und dem US-Unternehmen Apple.

Nachdem die US-Regierung Huawei im Zuge des Handelsstreits mit China allerdings auf eine Embargo-Liste gesetzt hat, herrscht Unklarheit über die Zukunft des chinesischen Tech-Giganten. Die Blockade bedeutet, dass US-Unternehmen keine Geschäfte mit Huawei mehr machen dürfen. Google hat Huawei daher die Android-Lizenz entzogen, Unternehmen wie Intel und Qualcomm haben Hardware-Zulieferungen eingestellt.

Um den Übergang für beide Seiten weniger abrupt zu gestalten, hat die US-Regierung Teile der Sanktionen bis Mitte August wieder zurückgenommen, Diese Frist sorgt nun immerhin dafür, dass Huawei wieder in mehrere Industrieverbände aufgenommen wurde. Nach dem zwischenzeitlichen Ausschluss wird Huawei nun wieder bei der Bluetooth SIG, der Wi-Fi Alliance und der SD Association gelistet. Die Technologien dieser Verbände sind für die Produktion moderner Smartphones unerlässlich. Auch hier bleibt aber unklar, ob Huawei langfristig Mitglied der Verbände bleibt, oder nach Fristablauf wieder ausgeschlossen wird. Die US-Regierung wirft Huawei Spionage vor. (dahe)