Menü
MWC

Huawei zeigt neues Spitzensmartphone P10 in Barcelona

Jetzt ist es offiziell: Der chinesische Hersteller zeigt seinen neuen Oberklasse-Androiden Huawei P10 auf dem Mobile World Congress. Viel mehr ist über das Smartphone noch nicht bekannt, aber ein paar Gerüchte gibt es schon.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 26 Beiträge

Mate 9: Erst im Herbst 2016 hatte Huawei das aktuelle Spitzenmodell vorgestellt.

(Bild: heise online)

Von

Der chinesische Hersteller Huawei schickt sein neues Smartphone-Flaggschiff auf dem Mobile World Congress (MWC) unter anderem gegen das LG G6 ins Rennen. Mit ein paar Teasern auf sozialen Netzwerken bestätigte das Unternehmen am Montag, dass es das Huawei P10 Ende Februar kurz vor der Eröffnung der Messe in Barcelona vorstellen wird. Viel mehr hat Huawei noch nicht verraten, aber es gibt ein paar Andeutungen und natürlich Gerüchte.

Offenbar wird das P10 in verschiedenen Ausführungen erhältlich sein. Ein paar Leaks deuten darauf hin, dass das P10 mit einem 5,2"-Zoll-Display ausgestattet ist – die Auguren sind noch uneinig, ob in Full-HD (1080×1960) oder QHD (1440×2560). Im größeren P10 Plus dürfte Huawei ein 5,5"-Zoll-Display in QHD verbauen, das vielleicht auch abgerundete Kanten hat.

Huawei verspricht mehr als Schwarz-Weiß.

Im P10 dürfte der Kirin 960 SoC stecken, der auch schon das Huawei Mate 9 antreibt. In dem Chipsatz aus Huaweis hauseigener Chipschmiede stecken vier Cortex-A73-Kerne, die mit bis zu 2,4 GHz takten. Der andere Viere ist mit Cortex-A53-Kernen bestückt, die mit bis zu 1,8 GHz laufen. Dazu kommt eine Mali-G71 Grafikeinheit. Im P10 Plus soll Huawei den etwas höher getakteten Nachfolger Kirin 965 verwenden.

Die schon vom Mate 9 bekannte Doppelkamera ist auch wieder an Bord. Der Fingerabdrucksensor wandert von der Rück- auf die Vorderseite. Einer der von Huawei veröffentlichten Teaser deutet darauf hin, dass jenseits des üblichen Grau-Schwarz-Silber noch weitere Farboptionen geben könnte: Blau, Grün und Rosa-Gold.


In China ist eine Grafik aufgetaucht, derzufolge es das P10 in drei und das etwas größere P10 Plus in zwei Ausstattungsvarianten geben wird. Den Kollegen von winfuture.de zufolge kommt das P10 in unseren Breitengraden nur mit 4 GByte RAM und 64 GByte Speicher auf den Markt und dürfte um die 550 Euro kosten. Das P10 Plus soll es mit 6 GByte RAM und 128 GByte geben und über 700 Euro kosten. Dazu kommt vermutlich noch ein P10 Lite, das zwischen 250 und 300 Euro liegen könnte. (vbr)