Menü

Hue Phoenix: Philips erweitert Hue-System

Philips erweitert die Hue-Familie um sechs neue Leuchten - darunter auch ein akkubetriebenes Farbwechsellicht.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 60 Beiträge
Von

Philips erweitert sein vernetztes Lichtsystem Hue um sechs zusätzliche Lampen mit fest integrierten Leuchtmitteln. Wie das Leuchtmittel Hue Lux sind die Mitglieder der neuen Phoenix-Serie mit warm- und kaltweißen LEDs ausgestattet und geben folglich nur Weißlicht mit unterschiedlichen Farbtemperaturen und Helligkeitsstufen ab. Erhältlich ist eine Wandleuchte für 130 Euro, eine Tischleuchte für 180 Euro, sowie – jeweils für 350 Euro – eine Decken- und eine Pendelleuchte. Letztere hat einen Durchmesser von 50 Zentimetern und eine Lichtstärke von 1810 Lumen. Die Lampengehäuse sind jeweils weitgehend aus Kunststoff gefertigt.

Philips' Hue go ist mit einem Akku ausgestattet und soll bis zu drei Stunden leuchten.

Ergänzt wird die Phoenix-Familie durch eine Einbauleuchte für Trockenbaudecken. Das Lichtmodul mit 14 Zentimetern Durchmesser gibt ebenfalls verschiedene Weißtöne wieder und soll 60 Euro kosten. Wer es bunt mag, kann sein System künftig mit einer portablen Version des Deko-Lichtes Bloom erweitern. Die "Hue go" steckt in einem hochglänzenden Acrylgehäuse und soll mit einer Ladung des integrierten Akkus bis zu 3 Stunden Licht bei voller Lichtleistung abgeben. Über einen Knopf auf der Rückseite lassen sich Farbe und Intensität des Lichtes variieren. Die Hue go soll 100 Euro kosten. Alle neuen Hue-Produkte sollen im April 2015 verfügbar sein.

(sha)