Menü

Hulu startet kostenpflichtiges "Plus"-Angebot

vorlesen Drucken Kommentare lesen 40 Beiträge

Die US-amerikanische Internet-Videoplattform Hulu bietet wie erwartet nun ausgewählten Nutzern einen Teil der Inhalte nur noch im Rahmen von Abonnements an. Der Dienst "Hulu Plus" kostet rund 10 US-Dollar im Monat, Interessenten können sich um eine Einladung bewerben. Allerdings akzeptiert Hulu nur Anfragen von Nutzern, die ihren Wohnsitz in den Vereinigten Staaten haben.

Plus-Nutzern stehen die kompletten Staffeln ausgewählter aktueller Serien zur Verfügung, während der gewöhnliche Nutzer normalerweise "nur" die letzten fünf Episoden anschauen kann. Zudem bekommt man über das Abo Zugriff auf klassische Serien wie "The X-Files", "Buffy the Vampire Slayer" und "Ally McBeal". Einige US-Medien berichten, dass Hulu allerdings auch beim Plus-Dienst nicht auf Werbeeinblendungen verzichte.

Weiterhin eingeschlossen ist eine Funktion, mit der sich Hulu-Videos auch auf anderen Geräten als PC oder Notebook anschauen lassen. Dazu gehören zunächst Apples iPhone 4, iPod touch der 3. Generation (jeweils mit installiertem OS 4) und iPad sowie ausgewählte Flat-TVs und Blu-ray-Player von Samsung. Laut Hulu soll in Kürze Sonys Playstation 3 folgen. Für den Herbst ist eine Unterstützung bestimmter Fernseher und Blu-ray-Player der Hersteller Sony und Vizio. Anfang 2011 soll dann auch Microsofts Xbox 360 an der Reihe sein.

Über die App "Hulu Plus" lassen sich auf Apple-Geräten auch ohne Abo einige Videos kostenfrei abrufen, darunter der Film "Super Size Me". Die App wird nur über den US-amerikanischen App Store verteilt, lässt sich aber auch auf deutschen Geräten installieren. Wirklich sinnvoll ist dies aber nicht: Wer versucht, ein Video außerhalb der USA abzurufen, erhält lediglich eine Fehlermeldung. Auch Hulu verweigert sich deutschen Anwendern in der Regel mit einer Fehlermeldung ("Currently our video library can only be streamed within the United States"). (nij)