Menü

Humax macht "alte" Receiver per Firmware-Update HD+-kompatibel [Update]

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 92 Beiträge

Humax hatte bereits vor einigen Tagen seine "Begeisterung" über Astras für den Spätherbst geplantes HDTV-Angebot HD+ bekundet. Zum Start der Plattform, auf der die Kanäle RTL und Vox sowie ProSieben, Sat.1 und Kabel Eins in hochauflösender Fassung zu sehen sein werden, hatte das Unternehmen "selbstverständlich innovative und einfach bedienbare Neugeräte" angekündigt.

Nun aber legte Humax noch einen drauf und verkündete, auch sein aktuelles Einstiegsmodell HD-Fox sowie den Festplatten-Receiver iCord HD durch ein Software-Update in die Lage zu versetzen, HD+ zu empfangen. "Dieses Software-Update ist kostenlos und wird pünktlich vor dem Start der HD+ Plattform verfügbar sein."

HD+ wird als Verschlüsselungssystem zwar Nagravision benutzen, aktuelle Receiver sollten nach Angaben von Astra aber eigentlich nicht nutzbar sein. Laut Humax lasse sich das integrierte Verschlüsselungssystem des HD-Fox jedoch mit der angekündigten Firmware anpassen. Da das Gerät über einen Cardreader verfügt, "können die Zuschauer das Gerät zusammen mit der durch den Plattformbetreiber bereit gestellten Smartcard sofort zum Empfang der angekündigten hochauflösenden Angebote beider privater Sendergruppen nutzen.", betont Humax.

Der iCord HD besitzt hingegen ein Common Interface (CI), in das für den Empfang von Pay-TV-Programmen bislang ein passendes Condition Access Module (CAM) samt gültiger Abokarte geschoben wird. Laut RTL wird HD+ jedoch nicht den bisherigen CI-Standard nutzen, sondern CI-Plus mit passenden CI-Plus-CAMs als Zugangssystem voraussetzen (siehe den c't-Artikel "Abrechnung mit DVB-CI"). Humax müsste es demnach gelungen sein, das Common Interface des iCord CI-Plus-kompatibel zu machen.

Tatsächlich schreibt das Unternehmen selbst, man arbeite derzeit an einer "softwarebasierten Lösung, welche die über 100.000 verkauften iCord HD High-End-Festplattenreceiver über ein CA-Modul für den Empfang von HD+ vorbereiten". Offenbar wird sich der iCord dann aber auch (zumindest) bei Verwendung eines CI-Plus-CAMs an die von den Sendern im DVB-Datenstrom mitgeschickten Flags halten. RTL und ProSieben könnten demnach also beispielsweise festlegen, ob das Gerät bei einem Film ein Time-Shifting erlaubt. Humax äußert sich hinzu bislang nur sehr zurückhaltend. Offiziell schließt die Mitteilung mit dem Hinweis, das Unternehmen werde "zu gegebener Zeit weitere Informationen kommunizieren."

[Update:]
Nach einem Bericht von Digitalfernsehen.de wendet sich auch TechniSat in einem Fax an seine Händler gegen die Behauptung, HD+ ließe sich nur mit neuen Receivern empfangen. Zum Start der Plattform im Herbst würden vielmehr sogenannte "Legacy-Module" den HD+-Empfang bei allen HD-tauglichen Technisat-Geräten mit gewöhnlichem CI-Slot ermöglichen. TechniSat reagiert damit auch auf eine Empfehlung der Verbraucherzentrale NRW, im Hinblick auf das neue Angebot mit dem Kauf von HDTV-Receivern zu warten. (Nico Jurran) / (nij)

Anzeige
Anzeige