Menü

Hybrider Videorecorder von JVC

vorlesen Drucken Kommentare lesen 10 Beiträge

Der Videospezialist JVC stellt in Halle 8, Stand C26, eine Kombination aus digitalem Festplattenrecorder und S-VHS-ET-Recorder vor. Das HM-HDS1 genannte Gerät dürfte vor allem sammelwütige Videofans interessieren, die den Aufnahmekomfort eines digitalen Recorders nicht missen möchten, ihre Aufnahmen aber auch langfristig archivieren wollen.

Die beiden Komponenten arbeiten in Aufnahme und Wiedergabe völlig unabhängig. Ein spannendes Video anschauen und gleichzeitig eine Nachrichtensendung auf die Festplatte bannen ist also möglich. Der digitale Recorder bietet den typischen Komfort inklusive Timeshift-Funktion zur Wiedergabe während der laufenden Aufzeichnung. Eine spezielle Software regelt den Transfer zwischen Festplatte und S-VHS-Band und erlaubt einfache Schnittoperationen wie das Entfernen von Werbepausen. Alle Einstellungen erfolgen per Fernbedienung am Fernsehschirm.

Der Prototyp ist mit einer 20-GByte-Harddisk ausgestattet, was je nach eingestellter Auflösung und MPEG2-Kompression für 7 bis 20 Stunden Video reichen soll. Bei JVC denkt man aber darüber nach, dem deutschen Publikum eine 40-GByte-Platte zu spendieren. Angesichts des anvisierten Verkaufspreises von knapp 3000 DM könnte das die Kaufentscheidung erleichtern. Das Gerät soll im Sommer auf den Markt kommen. (law)