Menü

Hynix will 2010 mehr investieren und zahlt Numonyx aus

vorlesen Drucken Kommentare lesen 4 Beiträge

Auch Hynix als weltweit zweitgrößter DRAM-Chiphersteller profitiert vom Preisaufschwung: Nachdem Branchenprimus Samsung kürzlich erhebliche Investitionen auch in den Ausbau der Fertigungskapazität angekündigt hatte, steigert nun auch Hynix das für 2010 geplante Investitionsvolumen von bisher 2,3 Billionen koreanischen Won auf 3,05 Billionen koreanischen Won, umgerechnet etwa 2,14 Milliarden Euro. Offenbar sieht auch Hynix optimistisch in die Zukunft, nachdem die Firma im vergangenen Jahr noch händeringend nach Investoren gesucht hatte.

Gleichzeitig kündigt Hynix laut Medienberichten an, den bisher von Numonyx gehaltenen Anteil an der NAND-Flash-Speicherchip-Fab im chinesischen Wuxi zu kaufen. Diese Entscheidung überrascht wenig, weil die Firma Numonyx ihrerseits vom Hynix-Konkurrenten Micron übernommen wurde. Den 21-prozentigen Anteil an Hynix-Numonyx Semiconductor Ltd. (HNSL) in Wuxi hatte wiederum STMicroelectronics mit der Abspaltung der NOR-Flash-Speichersparte in das gemeinsam mit Intel gegründete Joint-Venture Numonyx eingebracht. Hynix will für den Kauf des Fab-Anteils 522 Milliarden Won beziehungsweise 423 Millionen US-Dollar aufwenden. (ciw)