Menü

IBM-Chef: IT-Branche ist "die Waffe" gegen Arbeitslosigkeit

vorlesen Drucken Kommentare lesen 71 Beiträge

Die Informationsbranche ist nach Meinung des Chefs von IBM Deutschland, Erwin Staudt, "die Waffe" zum Abbau der Arbeitslosigkeit in Deutschland. Durch Investitionen in diese Wachstumsindustrie entstünden jährlich bundesweit bis zu 150.000 neue Arbeitsplätze, sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung der IBM Deutschland GmbH am Donnerstagabend in Halle.

Nach Ansicht von Staudt vollzieht sich in der Gesellschaft ein Wandel von der Produktions- zur Informationsgesellschaft. Ursprüngliche Prognosen, wonach erst im Jahr 2003 rund 30 Millionen Menschen in Deutschland das Internet nutzen würden, hätten sich als falsch und viel zu konservativ erwiesen. "Wir werden dies bereits Mitte 2001 erreichen", sagte er zur Zahl der Internet-Nutzer beim Halleschen Wirtschaftsgespräch. (dpa) / (jk)