Menü

IBM Lotus Technical Forum in Karlsruhe

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 46 Beiträge

Vor einem Jahr hängte sich IBM zum ersten Mal an die Frühjahrskonferenz der DNUG (Deutsche Notes User Group) und nannte die gemeinsame Veranstaltung IBM Lotus Technical Forum. Das Konzept ging offensichtlich auf, denn IBM hat dieses Jahr das Engagement noch einmal deutlich erhöht.

So wird der erste, kostenlos zu besuchende Tag der Konferenz kräftig zur IBM Lotus Future in Sight ausgebaut. Am kommenden Montag sprechen in der Karlsruher Stadthalle nicht nur Lotus-Chef Mike Rhodin und der für die gesamte Softwareentwicklung zuständige Craig Hayman. Auch die sechs Jumpstart Sessions, zwei weitere Strategievorträge am Abend und die begleitende Ausstellung sind nach vorheriger Anmeldung ohne Entrichtung der Konferenzgebühr zu besuchen. Die wird erst fällig, wenn man das gesamte dreitägige Programm nutzen will. Nichtmitglieder können sich dabei von DNUG-Mitgliedern einladen lassen und zahlen dann nur einen reduzierten Beitrag.

Letztes Jahr kündigte Lotus auf diesem Forum eine grundlegende Neuauflage des Notes-Clients auf der Basis der Eclipse Rich Client Platform an. Die Vorstellung des nach dem Veranstaltungsort Hannover genannten Projektes fand großen Anklang, da IBM die Schrullen der aktuellen Benutzeroberfläche behebt und Notes weiter zu anderen Plattformen öffnet. Als sicher kann gelten, dass IBM dieses Jahr einige Funktionserweiterungen der aktuellen Version zeigen wird. So gibt es mit der Notes 7.0.2 einen aktuellen Notes Client für Mac OS X (PowerPC und Intel), ein Notes-Plug-in für die Linux-Version des Workplace Managed Client, eine Blog-Schablone sowie ein Template, das aus vorhandenen Notes-Anwendungen Daten als RSS-Feed publiziert. Als sicher gilt auch, dass IBM neue Mail- und Adressbuch-Templates mit einer Integration in SAP als IBM Lotus Notes Access for SAP Solutions ankündigen wird. (vowe)

Anzeige
Anzeige