Menü

IBM-Manager übernimmt Europa-Geschäft bei Intershop

vorlesen Drucken Kommentare lesen 10 Beiträge

Nach den wirtschaftlichen Turbulenzen gibt es Veränderungen im Management des Jenaer E-Commerce-Spezialisten Intershop. Der bisherige IBM-Manager Michael Tsifidaris wird neuer Vizepräsident Europa und gehöre künftig der Vorstandsebene an, teilte Intershop am heutigen Dienstag mit. Als Geschäftsführer der Intershop Software Entwicklungs GmbH sei der 32-jährige Betriebswirt für die gesamte Organisation in Europa und damit künftig für einen großen Teil des Unternehmensergebnisses verantwortlich. Tsifidaris hat acht Jahre bei IBM gearbeitet und war zuletzt Direktor im Geschäftsbereich IBM Global Services.

Intershop wolle Führungsverantwortung auf mehrere Schultern verteilen, sagte Firmengründer und Vorstandschef Stephan Schambach. Das Unternehmen wolle beweisen, "dass wir bestehende Probleme erkennen und diese mit Hilfe erfahrener Manager und Berater aus dem externen Bereich zu lösen versuchen".

Nach Umsatz- und Ertragsproblemen vor allem auf dem US- Markt waren die Aktien des einstigen Börsenlieblings zu Jahresbeginn um mehr als 70 Prozent abgestürzt. Intershop hatte auf die Krise mit einem Restrukturierungsprogramm und dem Abbau von weltweit rund 200 Stellen reagiert. "Meine Aufgabe ist es, das Europageschäft auszubauen und zu stabilisieren", sagte der aus Schwaben stammende Tsifidaris gegenüber dpa. "Damit soll der Spielraum vergrößert werden, um die Probleme in den USA zu beheben. (jk)